Sülztalböcke Immekeppel
Willkommen - Welcome - Bienvenido - Hola

News.

 

Nützliche News und Aktuelles, Veranstaltungen, Themen und Hintergründe, Fotos und Videos – die wichtigsten "Sülztalböcke" Nachrichten und Skandale topaktuell aus Immekeppel, der Region und dem 1. FC Köln. Klar und verständlich informiert, rund um die Uhr. Hier bleibt (eigentlich) keine Frage unbeantwortet.

 


Rexhbecaj mit zwei Toren

Köln mit Effizienz souverän in Runde zwei

Schmitz muss verletzt raus

 

Dank eines 6:0-Erfolgs gegen den Regionalligisten VSG Altglienicke zieht der 1. FC Köln in die zweite Runde des DFB-Pokals ein. Der Bundesligist zeigte dabei gegen die wehrhaften Berliner vor allem in puncto Kaltschnäuzigkeit einen Klassenunterschied auf.

Gespielt wurde in Köln, wo die Corona-Schutzverordnung in Nordrhein-Westfalen derzeit 300 Zuschauer zulässt. „Wir müssen ein gewisses Kontingent an den DFB und an unsere Gäste von Altglienicke abgeben. Die restlichen 250 Tickets werden alle unter unseren Dauerkarteninhabern verlost, die auf eine Kompensation verzichtet haben“, sagt Wehrle. Bei der Verlosung berücksichtigt wurden sowohl Dauerkarteninhaber aus dem Public- als auch aus dem Hospitalitybereich. Die Gewinner bekamen bis Mittwochmittag Bescheid und konnten ihr kostenloses Ticket dann online abrufen. Und so sieht eine Original-Verliererinfo aus:

 

 


Bundesliga-Tippspiel 2020/2021

Mitmachen und Gewinnen

Beantwortung der Fragenseite nicht vergessen

 

Weihnachten kommt immer so überraschend und plötzlich - genauso wie der Start unseres Bundesliga-Tippspiels. Danke an "themostbestrainer" für die Erinnerung! Schau`n wir mal, wie die Corona-Saison so ablaufen wird.

 

Beim Sülztalböcke-Tippspiel kann man zeigen, was man draufhat und wie gut man sich im deutschen Fußball auskennt - getippt werden alle Spiele der 1. Liga. Mit etwas Fußball-Sachverstand und ein wenig Glück könnt ihr Geldpreise abräumen. Die ersten drei Mittipper, die am Ende der Spielzeit die höchste Punktzahl erreichen und Sülztalböcke-Mitglied sind, gewinnen. Die Teilnahme ist kostenlos.

Auf unserer Internetseite gelangst Du wie immer über den Button „tippspiel“ auf unsere eigene Tippspielseite bei kicktipp.de. Wir spielen a) wieder nach der modifizierten 9er-Regel und haben b) eine Fragenseite vorgeschaltet, damit am Ende das Klassement vielleicht nochmal richtig durcheinander gewürfelt wird. Die Beantwortung der Fragen muss vor dem ersten Spieltag abgeschlossen sein! Du kannst Dich mit dem Usernamen des Vorjahres anmelden, das alte Kennwort hat ebenfalls weiter Gültigkeit. Wenn Du es nicht mehr weißt, kannst Du es problemlos per E-Mail bei kicktipp anfordern.

Hinweise für neue Mittipper: Die Neuanmeldung ist super einfach, Voraussetzung ist lediglich eine gültige E-Mail-Adresse. Über den Button home / tippspiel gelangst Du auf die kicktipp-Seite. Dort klickst Du nur auf den Button "Mitglied werden" und wirst automatisch durch die Anmeldung geführt. Wenn Deine Anmeldung erfolgreich war, bekommst Du zur Bestätigung Deine Zugangsdaten automatisch per E-Mail zugesandt. Deine E-Mail Adresse sowie Dein persönliches Passwort kannst Du jederzeit unter "Persönliche Einstellungen" ändern. Informationen zu den Spielregeln dieser Tipprunde erhältst Du unter "Spielregeln". Alles andere zur Tippabgabe erklärt sich automatisch aus dem Menü. Viel Spaß beim Mittippen!

 


FC-Spielplan

Spieltage 01 bis 08 zeitgenau terminiert

Zu Beginn dreimal samstags

 

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat die ersten acht Spieltage der Saison 2020/21 zeitgenau terminiert. Zum Start in die Bundesliga-Saison 2020/21 spielt der 1. FC Köln zunächst dreimal hintereinander samstags um 15.30 Uhr. Ebenfalls an einem Samstag geht es gegen den FC Bayern (6. Spieltag). Die Heimspiele gegen Frankfurt und Union sind für Sonntage angesetzt. Die Auswärtspartien gegen Stuttgart und Bremen finden an Freitagen statt. Die zeitgenau terminierten FC-Spiele im Überblick:

01. Spieltag: Sa, 19. 9., 15.30 Uhr, 1. FC Köln - TSG Hoffenheim
02. Spieltag: Sa., 26.9., 15.30 Uhr, DSC Arminia Bielefeld - 1. FC Köln
03. Spieltag: Sa., 3.10., 15.30 Uhr, 1. FC Köln - Borussia Mönchengladbach
04. Spieltag: So., 18.10., 15.30 Uhr, 1. FC Köln - Eintracht Frankfurt
05. Spieltag: Fr., 23.10., 20.30 Uhr, VfB Stuttgart - 1. FC Köln
06. Spieltag: Sa., 31.10., 15.30 Uhr, 1. FC Köln - FC Bayern München
07. Spieltag: Fr., 6.11., 20.30 Uhr, SV Werder Bremen - 1. FC Köln
08. Spieltag: So., 22.11., 18 Uhr, 1. FC Köln - 1. FC Union Berlin

 


Info an unsere Dauerkarten-Inhaber

Meldeschluss, Freitag, 21.08.2020

Bitte in die "Pötte" kommen !

 

Am Montag, 10. August 2020 hat die Ministerkonferenz der Länder unter anderem zum Thema Großveranstaltungen getagt. Beschlüsse und Entscheidungen, die Weichenstellungen im Hinblick auf das FC-Konzept zur Rückkehr von Fans ins RheinEnergieSTADION bringen sollten, wurden nicht gefasst. Es bleibt daher bei den in der Corona-Schutzverordnung festgeschriebenen Regelungen, die vorerst bis 31. August gültig sind.

Der 1. FC Köln hat seine Abfrage zu den Dauerkarten für die Saison 2020/21 am Dienstag, 11. August gestartet. Wir Sülztalböcke haben bereits frühzeitig durch nachfolgende Mails informiert:

16.07.20 Dauerkarten Saison 2020/2021 (Vorstellung der unterschiedlichen Varianten)
28.07.20 Dauerkarten-Information-Nachtrag (Anfrage an den 1. FC Köln mit diversen Fragestellungen)
31.07.20 Weiterleitung der FC-Info zu den Dauerkarten 2020/21 (mit FAQ)


Viele unserer Dauerkarteninhaber haben ihre Wahl bereits getroffen und zurück gemeldet. Wenn es bei dieser Entscheidung bleibt, besteht im Moment kein weiterer Handlungsbedarf. Falls jemand seine getroffene Wahl noch einmal überdenken möchte - bis Freitag, 21.08.2020 ist dafür noch Zeit. Wer bisher noch keine Entscheidung getroffen hat, sollte jetzt langsam mal in die "Pötte" kommen. Fehlende Meldungen werden wir als „Variante 1 – Erstattung“ an den 1. FC Köln zurückmelden.

 


Spielplan 2020/2021

Heimspiel zum Auftakt

Heimderby am 3. Spieltag

 

Der Spielplan der Saison 2020/21 steht fest. Am 1. Spieltag empfängt der 1. FC Köln im RheinEnergieSTADION die TSG Hoffenheim (19.-21. September 2020). Das erste Auswärtsspiel bestreitet der FC beim Aufsteiger Arminia Bielefeld. Am 3.Spieltag steigt das Derby gegen Mönchengladbach in Köln.

Der Rekordmeister aus München kommt am 6. Spieltag (30. Oktober-2. November 2020) nach Köln. Kurz vor Weihnachten (12. Spieltag, 15./16. Dezember 2020) spielt der FC zu Hause gegen Leverkusen. Zum Jahresabschluss wird am 22. und 23. Dezember die zweite DFB-Pokalrunde ausgespielt – eine klassische Winterpause wird es nicht geben. Bereits am ersten Wochenende nach Neujahr (2.-4. Januar 2021) steigt der 14. Spieltag. Mit einem Heimspiel gegen Augsburg startet der 1. FC Köln in das Jahr 2021. Die Hinrunde endet mit dem 17. Spieltag am 19./20. Januar. Am Karnevalswochenende (21. Spieltag, 12.-15. Februar 2021) reist der FC zur Eintracht nach Frankfurt. Der 34. und letzte Spieltag findet am 22. Mai 2021 statt. Der FC beendet die Saison mit einem Heimspiel gegen den FC Schalke 04. Die Spieltage sind noch nicht zeitgenau terminiert. Die FC-Spiele im Überblick:

01. Spieltag: Sa.-Mo., 19.-21. September 2020, 1. FC Köln - TSG Hoffenheim
02. Spieltag: Fr.-Mo., 25.-28. September 2020, DSC Arminia Bielefeld - 1. FC Köln
03. Spieltag: Fr.-So., 2.-4. Oktober 2020, 1. FC Köln - Borussia Mönchengladbach
04. Spieltag: Fr.-Mo., 16.-19. Oktober 2020, 1. FC Köln - Eintracht Frankfurt
05. Spieltag: Fr.-Mo., 23.-26. Oktober 2020, VfB Stuttgart - 1. FC Köln
06. Spieltag: Fr.-Mo., 30. Oktober-2. November 2020, 1. FC Köln - FC Bayern München
07. Spieltag: Fr.-So., 6.-8. November 2020, SV Werder Bremen - 1. FC Köln
08. Spieltag: Fr.-Mo., 20.-23. November 2020, 1. FC Köln - 1. FC Union Berlin
09. Spieltag: Fr.-Mo., 27.-30. November 2020, Borussia Dortmund - 1. FC Köln
10. Spieltag: Fr.-Mo., 4.-7. Dezember 2020, 1. FC Köln - VfL Wolfsburg
11. Spieltag: Fr.-So., 11.-13. Dezember 2020, 1. FSV Mainz 05 - 1. FC Köln
12. Spieltag: Di./Mi., 15./16. Dezember 2020, 1. FC Köln - Bayer 04 Leverkusen
13. Spieltag: Fr.-Mo., 18.- 21. Dezember 2020, RB Leipzig - 1. FC Köln
14. Spieltag: Fr.-So., 2.-4. Januar 2021, 1. FC Köln - FC Augsburg
15. Spieltag: Fr.-Mo., 8.-11. Januar 2021, SC Freiburg - 1. FC Köln
16. Spieltag: Fr.-So., 15-17. Januar 2021, 1. FC Köln - Hertha BSC
17. Spieltag: Di./Mi., 19.-20. Januar 2021, FC Schalke 04 - 1. FC Köln
18. Spieltag: Fr.-Mo., 22.-25. Januar 2021, TSG Hoffenheim - 1. FC Köln
19. Spieltag: Fr.-Mo., 29. Januar-1. Februar 2021, 1. FC Köln - DSC Arminia Bielefeld,
20. Spieltag: Fr.-Mo., 5.-8. Februar 2021, Borussia Mönchengladbach - 1. FC Köln
21. Spieltag: Fr.-Mo.,12.-15. Februar 2021, Eintracht Frankfurt - 1. FC Köln
22. Spieltag: Fr.-Mo., 19.-22. Februar 2021, 1. FC Köln - VfB Stuttgart
23. Spieltag: Fr.-Mo., 26. Februar-1. März 2021, FC Bayern München - 1. FC Köln
24. Spieltag: Fr.-Mo., 5.-8. März 2021, 1. FC Köln - SV Werder Bremen
25. Spieltag: Fr.-Mo., 12.-15. März 2021, 1. FC Union Berlin - 1. FC Köln
26. Spieltag: Fr.-So., 19.-21. März 2021, 1. FC Köln - Borussia Dortmund
27. Spieltag: Sa.-Mo., 3.-5. April 2021, VfL Wolfsburg - 1. FC Köln
28. Spieltag: Fr.-Mo., 9.-12. April 2021, 1. FC Köln - 1. FSV Mainz 05
29. Spieltag: Fr.-So., 16.-18. April 2021, Bayer 04 Leverkusen - 1. FC Köln
30. Spieltag: Di./Mi., 20./21. April 2021, 1. FC Köln - RB Leipzig
31. Spieltag: Fr.-Mo., 23.-26. April 2021, FC Augsburg - 1. FC Köln
32. Spieltag: Sa.-Mo., 7.-10. Mai 2021, 1. FC Köln - SC Freiburg
33. Spieltag: Sa., 15. Mai 2021, Hertha BSC - 1. FC Köln
34. Spieltag: Sa., 22. Mai 2021, 1. FC Köln - FC Schalke 04

 


Sitzung AG Fankultur

Konzeptvorstellung (Teil-) Zulassung von Zuschauern

Diskussionen, Fragen, Hoffnung, Enttäuschung

 

Der 1. FC Köln hat am Montag, 10. August 2020, 18 Uhr zu einer Sitzung der AG Fankultur mit dem Schwerpunktthema "Konzeptvorstellung zwecks Wiederzulassung von Stadionbesuchern" eingeladen. Vorstand und Geschäftsführung möchten anlässlich dieser Sitzung über den aktuellen Stand informieren. Die Sitzung findet im Restaurant im Geißbockheim im großen Saal statt. Die in der AG Fankultur organisierten Clubs werden gebeten, vorab die Namen der teilnehmenden Vertreter mitzuteilen. Sollten eigene Themenwünsche gewünscht werden, können diese gerne zusätzlich übermittelt werden. Das Geißbockheim darf aufgrund der aktuellen Situation nur mit Maske vom Haupteingang aus betreten werden. Ferner werden, wie aktuell überall in der Gastronomie üblich, die Personalien der Sitzungsteilnehmer erfasst.

Die Teilnahme an der Sitzung ist freigestellt. Wer coronabedingt nicht teilnehmen möchte, erhält das endgültige offizielle Konzept nach Veröffentlichung. Sobald uns dieses vorliegt, werden wir es unverzüglich an euch weiterleiten.

 


Außerordentliche Mitgliederversammlung beendet

Vorgehensweise bei der (Teil-) Zulassung von Zuschauern

Entscheidung über einheitliche Regelungen beschlossen

 

In 14 Tagen soll es ein finales, mit der Politik abgestimmtes Hygienekonzept für die Saison 2020/21 geben. Die 36 Klubs haben die vier Anträge des DFL-Präsidiums zur möglichen Fan-Rückkehr in die Stadien durchgewunken. Hier die wichtigsten Punkte von der DFL-Versammlung. Sofern Fans wieder zugelassen werden sollten,

 

- wird es bis zum 31.12.20 keine Gästefans geben;
- wird es bis zum 31.10.20 keine Stehplätze geben;
- wird es bis zum 31.10.20 keinen Alkoholausschank geben;
- Klubs müssen sämtliche Kontaktdaten der Ticketkäufer sammeln

DFL-Boss Seifert: „Priorität haben nicht volle Stadien, sondern nach wie vor die gesundheitliche Situation". Die DFL wird bei der Politik keine konkreten Zuschauerzahlen fordern. Seifert deutete an, einen Start mit weniger als 10.000 Fans für realistisch zu halten. All dies seien aber nur vorübergehende Maßnahmen, betonte Seifert. Jedes Stadion hat andere Voraussetzungen. Die Klubs müssen mit den einzelnen Behörden sprechen. Die Regelung kann, schon beim Bundesliga-Start, in den verschiedenen Bundesländern deshalb sehr anders aussehen. Bundesliga-Spiele gelten als lokale Großveranstaltungen.

 


Außerordentliche Mitgliederversammlung

Vorgehensweise bei der (Teil-) Zulassung von Zuschauern

Entscheidung über einheitliche Regelungen

 

Die DFL hat den Clubs der Bundesliga und 2. Bundesliga einen Leitfaden zugesendet, um sie mit Blick auf den Wunsch nach Wiederzulassung von Besuchern in den Stadien bei der Erarbeitung standort-individueller Konzepte zu unterstützen. Der Leitfaden dient als Orientierung für die Grundstruktur der zu erstellenden Konzepte und beinhaltet zahlreiche zu berücksichtigende Aspekte. Er wurde dem Bundesministerium für Gesundheit (BMG) vorab zur Bewertung vorgelegt. Das BMG hat betont, dass die konsequente Einhaltung höchster Infektionsschutzstandards Grundvoraussetzung ist, um Fußballspiele mit Publikum wieder möglich zu machen. Eine (Teil-) Zulassung von Zuschauern sollte immer abhängig vom regionalen Infektionsgeschehen sein. Ob es zu bestimmten Punkten, beispielsweise zu

- Ticket-Kontingenten für Gastvereine
- Zulassung von Stehplätzen
- Alkoholverboten im und im Umfeld des Stadions
- Einlass- und Auslassregelungen sowie
- An- und Abreiseverhalten der Fans

ein einheitliches Vorgehen aller Clubs der Bundesliga und 2. Bundesliga geben wird, soll heute und am Freitag im Rahmen einer außerordentlichen DFL-Mitgliederversammlung besprochen werden. Die hier getroffenen Entscheidungen fließen dann in das lokale Konzept des 1. FC Köln ein, welches dann von der zuständigen Gesundheitsbehörde vor Ort freigegeben werden muss.
 


Dauerkarten Saison 2020/2021
Die wichtigsten Informationen

Entscheidungen der DFL noch offen

 

Der 1. FC Köln lebt vom Fußball – und für den Fußball. Die Heimspiele in einem lauten, emotionalen und vollbesetzten RheinEnergieSTADION sind die Höhepunkte jeder Saison. Dazu gehören aus Sicht des FC Stehplätze und eine bunte, vielfältige Gemeinschaft aller Fans, auch Fans unserer Gästeteams.
 
Die weltweite Corona-Pandemie macht dies aktuell jedoch unmöglich. Bei aller Begeisterung für unseren Sport und so groß unser Wunsch und auch die Notwendigkeit sein mag, endlich wieder Heimspiele so zu erleben, wie wir es lieben – die Gesundheit von Spielern, Mitarbeitern, Fans und Bevölkerung steht an erster Stelle. Deshalb suchen wir gemeinsam mit den zuständigen Behörden und der Politik nach vertretbaren Kompromissen. Dass es dabei die perfekte Lösung nicht geben kann, liegt auf der Hand.

Der gesamte 1. FC Köln bereitet sich gleichwohl intensiv auf eine schrittweise Rückkehr seiner Fans ins Stadion vor und hat Lösungen zu den verschiedenen Dauerkarten-Modellen erarbeitet, um möglichst allen Interessen gerecht zu werden. Dabei gilt es, auch auf Fragen und Rückmeldungen unserer Fans einzugehen und flexibel auf die Rahmenbedingungen zu reagieren, die wir nicht ändern können. Da wichtige Entscheidungen der Deutschen Fußball-Liga DFL für den Spielbetrieb und der Spielplan für die Saison 2020/21 erst am kommenden Dienstag bzw. Freitag erwartet werden, hat der FC den gesamten Auswahl-Prozess für die Dauerkarteninhaber um eine Woche nach hinten verschoben. Die Wahl zwischen den verschiedenen Optionen ist demnach zwischen dem 7. August und dem 18. August möglich.

In dem angefügten (000000_Konzept_FAQ_2_DK_Public_2021.pdf Download_hier) gibt es zusammengefasst Antworten auf die wichtigsten Fragen. Eine Antwort auf unsere gestellten Fragen haben wir zwar nicht bekommen - diese offizielle Veröffentlichung bestätigt aber die bisher von uns getroffenen Annahmen.

 

Bisher uns unbekannt ist die neu geschaffene "Kabänes"-Variante. Um den Stadionbesuch weiter zu einem sozialen Erlebnis machen zu können, werden vom 1. FC Köln 2er-Gruppen gelost. Wenn du dich bei der Auswahl bis 18. August für die Verzichts- und Verlosungsoption entscheidest, kannst du einen weiteren Dauerkarteninhaber benennen, mit dem du zusammen ins Stadion möchtest – egal, ob dieser „Kabänes“ ein Familienmitglied, ein Freund oder dein bevorzugter Sitznachbar ist. Dazu müsst ihr beide dieselbe Option auswählen und gegenseitig den so genannten Kabänes-Code angeben. Dann garantiert der FC, dass ihr zusammen gelost werdet.

 


Auslosung am Sonntag in der ARD

In der ersten Runde nach Berlin

Auslosung, Termine, Teams, Besonderheiten

 

Der 1. FC Köln trifft in der ersten Runde des DFB-Pokals auf den Sieger des Landespokals des Berliner Fußball-Verbands. Die Pokalpartien wurden am Sonntag in der ARD-Sportschau ausgelost.

Der erste Pflichtspielgegner des 1. FC Köln in der neuen Spielzeit 2020/21 steht noch aus. Der FC spielt beim Sieger des Berliner Fußball-Verbands um den Einzug in die zweite Hauptrunde des DFB-Pokals. Der Wettbewerb befindet sich aktuell im Halbfinale. Dort treffen am 8. August 2020 der Berliner SC auf den FC Viktoria Berlin und der BFC Dynamo Berlin auf die VSG Altglienicke. Es könnte also zu einem schnellen Wiedersehen kommen: Gegen den BFC Dynamo hatte der FC in der 1. Pokalrunde 2018/19 gespielt und 9:1 gewonnen.
 


Anfrage an den 1. FC Köln
Sind unsere Annahmen richtig?

Die Antwort steht noch aus

 

Viele Fragen zur Vorgehensweise um die Dauerkartenausgabe sind noch offen. Wir haben deshalb eine offizielle Anfrage an den 1. FC Köln gestellt und warten noch auf die Antwort. Sobald uns diese vorliegt, werden wir unsere Dauerkarteninhaber in dieser oder ähnlicher Form informieren. 

 

Der 1. FC Köln hat seine Dauerkarten-Inhaber über die Regelungen zur neuen Saison informiert. Dies war nötig geworden, da klar ist, dass zu Beginn der Saison 2020/21 weiterhin Zuschauer-Beschränkungen für die Bundesliga-Spiele gelten werden. In welchem Umfang, ist zwar noch nicht bekannt, allerdings muss sich der FC absichern, da der Klub die Dauerkarten für die kommende Spielzeit normal vergeben will, jedoch unter neu geschaffenen Bedingungen für den Fall von weiteren Geisterspielen oder Spielen mit Teil-Öffnung. Die Deutsche Fußball-Liga hat einen Leitfaden herausgegeben, anhand dessen jeder Klub nun ein individuelles Konzept zu einer solchen Teil-Öffnung entwickeln soll. Zu berücksichtigen sind dabei insbesondere die lokale Pandemielage, verschiedene Kapazitäts-Optionen sowie Konzepte zur Umsetzung des Ticketings, der Mobilität, der Anreise und der Hygiene vor Ort. Zum besseren Verständnis mal ein kleines Beispiel mit unterschiedlichen Annahmen:

Annahme: Wenn die DK-Inhaber so wählen würden:
Verzicht    (Variante 3)  =  5.000
Rückzahlung (Variante 1)  = 15.000
Pausierung  (Variante 2)  =  5.000

Annahme: Zugelassene Teilbefüllung in der Hinserie 2020/2021: 10.000 Zuschauer
(die Zahl der zugelassenen Zuschauer liegt damit unterhalb der Dauerkarten-Verkaufsgrenze)

Beispiel: Wenn sich entgegen der obigen Annahme 10.000 DK-inhaber für die Variante 3 (Verzicht) entschieden hätten, entspräche das der zugelassenen Teilbefüllung. Die zulässige Kapazität wäre damit erreicht. Wenn sich aber nur 5.000 DK-Inhaber für die Variante 3 entschieden haben, wird das Kontingent mit DK-Inhabern aufgefüllt, die die Variante 1 (Rückerstattung) gewählt haben (DK-Inhaber, die sich für die Variante 2 (Pausierung) entschieden haben, bleiben bei allen Überlegungen außen vor). Falls die angenommene Teilbefüllung direkt mit 20.000 Zuschauern zugelassen würde, wären alle DK-Inhaber der gewählten Varianten 1 + 3 bei jedem Heimspiel dabei.

Aber nicht auf ihrem angestammten Dauerkarten-Sitzplatz. Bei einer Platzverlosung wird der DK-Inhaber über den Platzgewinn informiert und muss sich einen Platz in der jeweiligen Preiskategorie neu buchen. Natürlich kostenfrei, da die Dauerkarte ja bezahlt ist. Je nach zugelassener Teilbefüllung sind die Plätze dann nur mit unterschiedlichen Sitzabständen buchbar, um die emtsprechenden Corona-Vorgaben zu gewährleisten.

Endgültige Aussagen sind erst dann möglich, wenn

a) die zugelassene Zuschaueranzahl feststeht
b) die Auswahl der DK-Inhaber ausgewertet und
c) das FC-Teilöffnungskonzept entwickelt und veröffentlicht ist.

Vorschläge aus dem von der deutsche Fußball-Liga herausgegebenen Leitfaden, auf dem das Teilöffnungskonzept des 1. FC Köln aufbauen wird:

• Planen Sie Ihren Besuch, indem Sie sich rechtzeitig auf der Website des Clubs, der App, etc.

  über spezifische Maßnahmen informieren.
• Planen Sie Ihre Reise zum Stadion (frühzeitig), um engen Kontakt mit vielen Menschen

  zu vermeiden.
• Befolgen Sie den Schildern und Anweisungen am Stadion und halten Sie Abstand zu anderen

  Personen während des Einlasses
• Halten Sie Abstand zu anderen Personen im Stadion
• Halten Sie Abstand zu anderen Personen, wenn Sie das Stadion verlassen.
• Bleiben Sie – wenn möglich – vor und während des Spiels an dem für Sie vorgesehenen

  Sitz- bzw. Stehplatz.
• Vermeiden Sie Toilettengänge direkt vor Anpfiff, in der Halbzeit sowie mit Abpfiff, um Warteschlangen

  zu vermeiden.
• Drehen Sie den anderen Zuschauern in Ihrer Reihe den Rücken zu, wenn Sie Ihren Platz

  verlassen / zu diesem zurückkehren.
• Achten Sie auf gute Handhygiene, nutzen Sie das Handdesinfektionsmittel
• Vermeiden Sie es, wann immer es möglich ist, sich ins Gesicht zu fassen bzw. Griffe, Geländer

   o.ä. zu berühren.
• Vermeiden Sie engen Kontakt zu Personen, die nicht enge Familienmitglieder oder Freunde sind.
• Beachten Sie die vorgegebenen Stadionöffnungs- und vorgeschriebenen Zutrittszeiten.
• Beachten Sie die vorgegebenen Zeiten, wann sie nach dem Spiel ihren Block wieder verlassen dürfen
  usw. usw. usw.

Übrigens: Alkohol im Stadion ???
Ich glaube eher nicht !!!

Falls ihr eure getroffene Wahl nochmal überdenken möchtet - bis Samstag, den 08.08.2020 ist dafür noch ausreichend Zeit dafür.

 


Aktueller Corona Sachstand
Regelungen für Veranstaltungen und Versammlungen

Gültig bis vorerst 11.08.2020

 

Veranstaltungen und Versammlungen mit bis zu 300 Teilnehmern dürfen stattfinden, wenn geeignete Vorkehrungen zur Hygiene, zur Steuerung des Zutritts und zur Gewährleistung eines Mindestabstands von 1,5 Metern (auch in Warteschlangen) sichergestellt sind. Außer im Freien ist zudem die einfache Rückverfolgbarkeit sicherzustellen. Sitzen Teilnehmer während der Veranstaltung auf festen Plätzen, muss – bei Sicherstellung der besonderen Rückverfolgbarkeit – der Mindestabstand nicht eingehalten werden. Und: In geschlossenen Räumen gilt außerhalb des Sitzplatzes die Maskenpflicht.

 


Vorstellung der Kompensationsmöglichkeiten

Viele Köche verderben den Brei

Wer kennt sie nicht, diese Redensart?

 

Dem Sprichwort liegt die Vorstellung zugrunde, dass jede an einem Projekt beteiligte Person ihre eigenen Vorstellungen davon hat, wie es zu realisieren sei, sodass es letztlich am Streit, Kompetenzgerangel, an unzulänglichem Informationsaustausch, Widersprüchen oder zu vielen Kompromissen scheitert - Da ist was dran - ich kenn das noch ganz gut aus meinem früheren Arbeitsleben. Aber warum diese Einleitung?

Der Dauerkarten-Plan des 1. FC Köln schlägt seit seiner Veröffentlichung hohe Wellen. Die Kompensationsmöglichkeiten, die der Klub seinen 25.000 Dauerkartenbesitzern präsentiert hat, sorgen für mächtig Fan-Ärger in den Sozialen Netzwerken und den FC-Foren. Hintergrund:

 

Der 1. FC Köln hat in einem mit Spezialisten besetzten kleinen Projektteam ein Konzept der Dauerkarten-Bepreisung mit eigenen Kompensationsmöglichkeiten in Anlehnung an die vorgegebenen DFB-Kriterien erarbeitet. Projekte stellen die Teilhaber immer vor enorme Herausforderungen, gerade jetzt in Zeiten der Corona-Pandemie. Die Situation stellt für alle Neuland dar, die Umsetzung kostet Zeit, Arbeit und Geld. Und ob sich die Investition am Ende als nützlich für den Verein erweist und ein Erfolg wird, ist selten absehbar. Abgestimmt wurde das Konzept letztendlich mit allen Gremien - auch dem Mitgliederrat. Zur Klarstellung: In den Medien wurde irrtümlich veröffentlicht, dass die AG Fankultur an der Ausarbeitung beteiligt war. Dem ist aber nicht so. Wahr ist, dass der Dauerkarten-Plan vor der offiziellen Veröffentlichung im Rahmen der virtuellen AG-Sitzung am 10.07.2020 vorgestellt und kontrovers diskutiert wurde. Und so sieht der Plan aus:

Jeder Dauerkarteninhaber hat die Wahl, unter den nachfolgenden drei Möglichkeiten die für ihn sinnvollste Variante auszuwählen:

Option 1: Der Klub bietet die Möglichkeit einer anteiligen Erstattung des Dauerkartenpreises. Fans bekommen das Geld also für jene Spiele zurück, die sie Corona-bedingt nicht besuchen können.

Option 2: Die zweite Variante sieht vor, dass Dauerkarteninhaber in der Saison 2020/21 ausnahmsweise pausieren können.

Option 3: Dauerkartenbesitzer, die auf eine Erstattung ihrer Ticket-Zahlung verzichten, werden auf einem speziellen Trikot verewigt. Dieses wird der FC in einem Heimspiel tragen. Das Trikot wird nicht zu kaufen sein – es ist nur für die Unterstützer auf Wunsch erhältlich. Nur die Dauerkarteninhaber, die die Variante 3 gewählt haben und damit vollumfänglich auf eine Erstattung verzichten, werden bei einer möglichen Teil-Befüllung des RheinEnergieStadions zuerst berücksichtigt. Der Erstattungsverzicht wird damit zusätzlich belohnt. Und das ist richtig so. Genau so richtig wie der Vorverkaufsvorteil langjähriger Mitglieder beim Ticketkauf oder anderen Vorteilen, von denen Mitglieder gegenüber Nicht-Mitgliedern profitieren.

Fazit: Man hätte gleichzeitig zehn weitere Dauerkarten-Pläne vorstellen können, sie wären alle mit vernichtenden Urteilen belegt worden. Die Diskussionen zu dem vorgestellten Plan verlaufen innerhalb der Sozialen Netzwerken und den FC-Foren kontrovers und emotional, leider aber auch aggressiv, unfair und persönlich. Emotionalität zeigt in Kommunikationssituationen, dass diese eine besondere Gewichtung haben. Und das ist auch gut so. Die Frage ist aber erlaubt, inwieweit die Gesamtthematik der Problemlösung von aussenstehenden Dritten in der Tiefe beurteilt und bewertet werden kann.

 

1. FC Köln - alles gut und richtig gemacht!
 


Kalender steht fest

Zweite Runde erst kurz vor Weihnachten

Auslosung, Termine, Teams, Besonderheiten

 

Am 26. Juli 2020 wird es erstmals ernst im DFB-Pokal 2020/21, denn dann wird die 1. Runde ausgelost. Gespielt wird aber erst ab September. Alles Wissenswerte zum Wettbewerb in einer kurzen Übersicht. Erst Ende August stehen alle Teilnehmer am DFB-Pokal 2020/21 fest

Die Auslosung: Die 1. Hauptrunde im DFB-Pokal wird am 26. Juli ausgelost, die ARD überträgt im Rahmen der "Sportschau" live. Der frühe Termin für die Auslosung sei gewählt worden, um den Amateurvereinen eine intensivere Planung für die Spielorte zu ermöglichen. Das Hygienekonzept dürfte vor allem kleinere Vereine vor einige Herausforderungen stellen. Durch die Aussetzung des Spielbetriebs stehen zudem noch nicht alle Teilnehmer fest. So wird die Auslosung mit Platzhaltern für die Teilnehmer aus den Landesverbänden durchgeführt. Die Termine:

1. Runde: 11. bis 14. September
2. Runde: 22./23. Dezember
Achtelfinale: 2./3. Februar
Viertelfinale: 2./3. März
Halbfinale: 1./2. Mai (vorbehaltlich letzter Abstimmungsgespräche)
Finale: 13. Mai

Die Teams: Sicher dabei sind wie jedes Jahr die 36 Mannschaften aus der 1. und 2. Bundesliga sowie die ersten Vier der 3. Liga. Da Bayern München II die Saison 2019/20 als Erster abschloss, sind es in diesem Fall die Vereine auf den Rängen zwei bis fünf (Würzburger Kickers, Eintracht Braunschweig, FC Ingolstadt und der MSV Duisburg). Zu diesen 40 Mannschaften kommen die 21 Landespokalsieger sowie drei weitere Vertreter aus den drei Landesverbänden, denen die meisten Herrenmannschaften angehören (Bayern, Niedersachsen, Westfalen).

Besonderheiten aufgrund der Pandemie: Alle Amateurvereine, die potenziell als Teilnehmer der ersten Hauptrunde in Frage kommen, müssen bis Mitte August eine Heimspielstätte benennen. Zudem ist die Vorlage eines mit den zuständigen Behörden abgestimmten Hygienekonzepts erforderlich. Sollte der Pokalwettbewerb eines Landesverbandes der Spielzeit 2019/2020 bei den Männern bis zum Ablauf der Meldefrist nicht beendet sein, kann der jeweilige Landesverband innerhalb einer Meldefrist statt des Verbandspokalsiegers in eigener Verantwortlichkeit einen anderen Teilnehmer benennen. Wird innerhalb der Frist von einem Landesverband kein Teilnehmer benannt, wird der Startplatz an einen anderen Landesverband, der bislang keinen zweiten Teilnehmer stellen darf, vergeben. Der Finaltag der Amateure mit den Endspielen im Landespokal ist derzeit für den 22. August terminiert.

 


Kalender steht fest

Fahrplan und Trainingslager der Geißböcke

Nur 13 Spiele bis Weihnachten

 

Der Bundesliga-Kalender für die Saison 2020/21 steht – und damit auch der Fahrplan des 1. FC Köln. Die Mannschaft von Chefcoach Markus Gisdol wird das Training am 5. August am Geißbockheim unter Ausschluss der Öffentlichkeit wieder aufnehmen, um sich auf das erste Pflichtspiel im DFB-Pokal (11. bis 14. September) vorzubereiten. Der Bundesliga-Auftakt findet eine Woche später (18. bis 21. September) statt.

Wie angekündigt, wird der FC in diesem Sommer nur ein Trainingslager absolvieren. Und zwar vom 20. bis 29. August in Donaueschingen, wo der Klub bereits 2019 zu Gast war. Für ein zweites Trainingslager – wie es in den vergangenen Jahren üblich war – fehlt dieses Jahr die Kohle! „Wir müssen auf unsere Kosten achten“, erklärte Sportchef Horst Heldt bereits.

Durch den verspäteten Saisonstart werden in der Bundesliga bis Weihnachten lediglich 13 Spieltage absolviert – statt wie gewohnt die gesamte Hinrunde. Ebenfalls neu: Das DFB-Pokalfinale soll an Himmelfahrt (13. Mai), also einem Donnerstag, stattfinden. Im Anschluss stehen noch zwei Bundesliga-Spieltage auf dem Programm – der letzte am 22. Mai. Die Relegationsspiele zur Bundesliga sind für 26. und 29. Mai geplant, die Relegation zur 2. Bundesliga mit dem Tabellendritten der 3. Liga soll am 27. und 30. Mai durchgeführt werden.

 

Am 31. Mai beginnt bereits die FIFA-Abstellungsperiode für Nationalmannschaften, am 11. Juni steigt das Eröffnungsspiel der verlegten EURO 2020. Voraussetzung für alle vorgenommenen Planungen sei, dass die behördlichen Verfügungslagen vor Ort den Spielbetrieb ermöglichen. Anpassungen aufgrund sich verschärfender Pandemielagen oder veränderter Verfügungslagen seien weiterhin möglich.

 


Aktueller Corona Sachstand ab 02.07.2020
Regelungen für Veranstaltungen und Versammlungen

Gültig bis vorerst 15.07.2020

 

Die Regelungen der Coronaschutzverordnung wurden verlängert: Sie gelten nun bis mindestens 15. Juli 2020. Veranstaltungen und Versammlungen mit bis zu 100 Teilnehmern dürfen stattfinden, wenn geeignete Vorkehrungen zur Hygiene, zur Steuerung des Zutritts und zur Gewährleistung eines Mindestabstands von 1,5 Metern (auch in Warteschlangen) sichergestellt sind. Außer im Freien ist zudem die einfache Rückverfolgbarkeit sicherzustellen. Sitzen Teilnehmer während der Veranstaltung auf festen Plätzen, muss – bei Sicherstellung der besonderen Rückverfolgbarkeit – der Mindestabstand nicht eingehalten werden. Und: In geschlossenen Räumen gilt außerhalb des Sitzplatzes die Maskenpflicht.

 


Corona hat alles fest im Griff

Verschoben, nicht abgesagt

Warten auf weitere Lockerungen

 

Aufgrund der Corona-Pandemie haben verschiedene Landesregierungen in Deutschland seit Anfang März Veranstaltungen ab einer gewissen Größe untersagt und weitere einschneidende Maßnahmen getroffen, um eine weitere Ausbreitung des neuartigen Coronavirus (Covid-19) einzudämmen. Dies betrifft folglich auch unsere jährliche Mitgliederversammlung.

Um den Mitgliedern eine frühzeitige Terminplanung zu ermöglichen, ist gemäß Beschluss der Mitgliederversammlung vom 22.11.2013 grundsätzlich der 02.10. eines jeden Jahres (der Tag vor dem gesetzlichen Feiertag der Deutschen Einheit) als fester Termin für die Durchführung der Mitgliederversammlung festgelegt. Aufgrund der Corona-Problematik werden wir unsere Versammlung in diesm Jahr erst zu einem späteren Zeitpunkt abhalten.

Die Rechtsgrundlagen ändern sich in der Regel erfahrungsgemäß alle zwei Wochen. Wir werden die Entwicklungen genau beobachten und auf unseren monatlichen Vorstandssitzungen diskutieren. Ein entsprechender Ersatztermin wird Euch rechtzeitig bekannt gegeben. Bleibt gesund!
 

Vorstand Sülztalböcke Immekeppel

 


Sülztalböcke-Tippspiel

Und das sind die Gewinner

Glückwunsch an die Gewinner und alle Mittipper

 

Durchgehalten in unserem Bundesliga-Tippspiel haben mehr oder weniger 40 Mittipper, und das trotz Corona-Einschränkungen. Wie schon im Vorjahr erhält der Gesamtsieger 50,00 Euro, der zweite Sieger 25,00 Euro und der dritte Sieger 15,00 Euro. Und hier sind die Gewinner: Gesamtsieger in unserem Bundesliga-Tippspiel 2019/2020 wird mit 587 Punkten Rolf Willi (Mr. Reissdorf) Keischgens vor Simon (simon) Sauer, der 580 Punkte ertippt. Dritter Sieger wird Benny (blippi) Lippmann, der insgesamt 577 Punkte ertippt. Es war schön mit Euch - auch in der kommenden Erstliga-Saison geht es weiter. Schauen wir mal, wann und wie die Saison dann ablaufen wird !!!

 


Sülztalböcke-Tippspiel

SV Werder Bremen - 1. FC Köln   6:1   (3:0)

Köln ergibt sich gegen offensivstarke Bremer

 

Osako, Rashica und Füllkrug schießen Werder in die Relegation - Das "Wunder von der Weser" hat begonnen, ist aber noch nicht finalisiert. Werder Bremen gewann sein Finale gegen den 1. FC Köln mit 6:1 und darf sich auch aufgrund der 0:3-Niederlage von Fortuna Düsseldorf bei Union Berlin über das Erreichen der Relegation freuen, während die Fortuna in die 2. Liga gehen muss. Osako, Rashica und Füllkrug trafen allesamt schon vor dem Seitenwechsel gegen sehr passive Kölner. Nach der Pause wackelten die Bremer nur ein einziges Mal, legten dafür aber noch drei weitere Male nach. Nun hat Werder noch zwei Spiele in der Relegation (2. und 6. Juli), um doch noch den Klassenerhalt zu schaffen. Der Gegner entscheidet sich am Sonntag zwischen dem HSV oder Heidenheim.

Letzter Tagessieger in unserem Bundesliga-Tippspiel 2019/2020 wird mit 25 Punkten Anja (Leevche) Patotzka vor wut (Lambretta) Müller und Michael (Psycho) Schnepper, die beide jeweils 24 Punkte ertippen. Dritte Sieger mit jeweils 22 Punkten werden Hermann (boeckchen56) Geissler, Volker (S04) Schulze und Jürgen (jups) Psotta. Herzlichen Glückwunsch !

 


Heute zum letzten Mal - Die Geißbock-Fußballdaten

Wiedersehen mit vier alten Bekannten

Die Zahlen zu:  FC gegen Bremen

 

Der 1. FC Köln tritt am Samstag um 15.30 Uhr bei Werder Bremen an. Im letzten Spiel der Bundesliga-Saison 2019/20 könnte der FC seine Auswärtsbilanz in Duellen mit Bremen aufpolieren.
 

Der 1. FC Köln feierte in seiner Historie bisher 35 Siege gegen Werder Bremen. Nur gegen Schalke gewann der FC häufiger (37). Gegen keinen anderen Verein gelangen dem FC so viele Tore in der Bundesliga wie gegen Bremen (156 Treffer).

 

Durch das Elfmetertor von Florian Kainz gegen Frankfurt hat der FC in jedem der vergangenen 19 Bundesliga-Spiele mindestens einen Treffer erzielt. Das ist die längste aktuelle Torserie in der Liga.

 

Zudem war es für den FC das 18. Tor nach einer Standardsituation. Der FC stellte damit einen neuen Vereinsrekord seit detaillierter Datenerfassung 2004/05 auf.

  

Der SV Werder Bremen hat in dieser Saison erst ein Heimspiel gewonnen – am 3. Spieltag gegen Augsburg (3:2). Seitdem gab es in 14 Heimpartien keinen Sieg (drei Remis, elf Niederlagen). Das ist laufender Vereins-Negativrekord. Zudem erzielten die Werderaner erst neun Heimtreffer. Nur Tasmania Berlin gelangen in der Spielzeit 1965/66 in einer kompletten Bundesliga-Spielzeit weniger Tore im heimischen Stadion (acht).

 

Allerdings hat der FC wettbewerbsübergreifend nur eins der letzten 15 Auswärtsspiele in Bremen gewonnen. Elf Partien gingen verloren, dreimal spielte der FC Remis.

 

Der FC hat in dieser Saison bislang 15 Kopfballtreffer erzielt, so viele wie kein anderes Team.

 

 

Gleich vier Spieler im Bremer Kader haben eine FC-Vergangenheit. Yuya Osako, Claudio Pizarro und Leonardo Bittencourt liefen bis 2018 im Trikot des 1. FC Köln auf. Kevin Vogt stand von 2014 bis 2016 beim FC unter Vertrag. Pizarro absolvierte 16 Pflichtspiele und erzielte dabei einen Treffer. Yuya Osako kommt während seiner FC-Zeit auf 120 Pflichtspiele und 19 Tore, Leonardo Bittencourt auf 76 Spiele und 12 Treffer. Vogt traf in 60 Pflichtspielen einmal für den FC.

 

Anthony Modeste steht vor seinem 150. Bundesliga-Spiel.

 

 

Die Bremer absolvieren am Samstag ihr 1.900. Bundesliga-Spiel.

 

 

Sebastiaan Bornauw ist mit sechs Saisontoren der torgefährlichste Innenverteidiger der laufenden Saison nach Frankfurts Martin Hinteregger, der achtmal traf.

 


Sülztalböcke-Tippspiel

1. FC Köln - Eintracht Frankfurt  1:1  (1:0)

Punktgewinn gegen Frankfurt sichert Klassenerhalt

 

Frankfurt kann die internationalen Plätze nicht mehr erreichen - Nach einer intensiven Partie trennten sich der 1. FC Köln und Eintracht Frankfurt 1:1. Die Geißböcke gingen durch einen Elfmeter kurz vor der Pause in Führung, Dost brachte in Hälfte zwei den Ausgleich für die Eintracht. Durch den Punktgewinn darf sich Köln über den Klassenerhalt freuen, Frankfurt verpasst das internationale Geschäft.

Vorletzte Tagessieger in unserem Bundesliga-Tippspiel werden mit jeweils 26 Punkten Patrick (Chef) Döpper und wut (Lambretta) Müller knapp vor Rainer (schlange) Wenzel, der 25 Punkte ertippt. Den dritten Platz mit jeweils 23 Punkten teilen sich Felix (Poldi) Schnepper und Janine (Micha80) Keischgens. Glückwunsch an die Gewinner!

 


Interessante Geißbock-Fußballdaten

Eckbälle sind Trumpf

Zehn Zahlen zu:  FC gegen Frankfurt

 

Der 1. FC Köln empfängt am Samstag um 15.30 Uhr Eintracht Frankfurt. Laut Statistik ist ein Unentschieden fast ausgeschlossen.

 

Der 1. FC Köln verlor im RheinEnergieSTADION nur eins der vergangenen 15 Pflichtspiele gegen Eintracht Frankfurt. Elf Siege und drei Unentschieden stehen für den FC zu Buche.
 

Trifft der FC auf die Eintracht, teilen sich beide Teams die Punkte nur ungern. Aus den vergangenen zwölf Partien ging stets ein Sieger hervor. Siebenmal gewann der FC, fünfmal die Frankfurter.
 

Beide Mannschaften erzielten schon 15 Kopfballtore. Das ist geteilter Ligahöchstwert. Vor dieser Saison waren dem FC seit detaillierter Datenerfassung 2004/05 in einer Spielzeit nie mehr als zehn Treffer per Kopf gelungen.
 

Frankfurts Stürmer Andre Silva, der für zwei Jahre vom AC Mailand ausgeliehen ist, traf seit Wiederaufnahme des Spielbetriebs siebenmal und damit häufiger als jeder andere Spieler.
 

Sebastiaan Bornauw erzielte in Leverkusen schon den zwölften Treffer des FC, der aus einer Ecke resultierte. Nur die Frankfurter sind nach Eckbällen noch erfolgreicher. Sie trafen auf diese Weise 13 Mal.
 

Einen großen Anteil an Frankfurts Torgefährlichkeit nach Ecken hat Martin Hinteregger. Der österreichische Innenverteidiger traf in dieser Spielzeit nach Eckstößen achtmal. Er hat damit einen neuen Bundesliga-Saisonrekord seit Datenerfassung aufgestellt.
 

Elf Heimtore hat Jhon Cordoba in dieser Saison bereits erzielt.

Mehr gelangen nur Robert Lewandowski (17).

 

Frankfurts-Flügelspieler Filip Kostic schlug in dieser Saison bisher insgesamt 195 Flanken aus dem Spiel heraus – das ist Ligahöchstwert. Außerdem hat er die drittmeisten Torschussbeteiligungen in der Liga (160).
 

Während Benno Schmitz in der Saison 2014/15 bei RB Salzburg unter Adi Hütter spielte, trainierte Markus Gisdol zwischen 2013 und 2015 in Hoffenheim den heutigen Eintracht-Kapitän David Abraham.

 

Die Mannschaft von Adi Hütter hat die vergangenen drei Auswärtspartien in der Bundesliga gewonnen. Sie holte dabei einen Punkt mehr als zuvor in 16 Auswärtsspielen zusammen. Vier Auswärtssiege in Folge innerhalb einer Saison schaffte die Eintracht in ihrer Vereinshistorie noch nie.
 


Verlängerung der sportlichen Zwangspause

Aktuelle Dauerkarteninformation

Unterschiedliche Optionen sind in Arbeit

 

Wir informieren euch heute über den aktuellen Stand zu euren/unseren Dauerkarten für die Saison 2020/21. Die Kündigungsfrist für die Dauerkarten-Abos ist am 15. Juni 2020 abgelaufen. Der 1. FC Köln bedankt sich sehr herzlich dafür, dass alle unsere Dauerkarteninhaber dem FC weiter treu geblieben sind. Aufgrund der Corona-Pandemie ist noch nicht sicher, wann wieder Zuschauer in den Stadien zugelassen sein werden – und wie viele. Aus diesem Grund hat sich der FC dazu entschieden, im Juni keine Abbuchung des Betrags für die Dauerkarten vorzunehmen. Die jährliche Abbuchung wird auf August verschoben.
 
Der 1. FC Köln wird wieder eine Auswahl unter verschiedenen Optionen ermöglichen, falls auch in der Saison 2020/21 die Plätze aus Infektionsschutzgründen ganz oder teilweise nicht genutzt werden dürfen. Vorstand, Geschäftsführung, Mitgliederrat und die zuständigen Teams am Geißbockheim arbeiten mit Hochdruck daran, dieses Konzept passend auf die aktuellen Gegebenheiten abzustimmen. Wie die Möglichkeiten dann aussehen, wird spätestens Ende Juli detailliert vorgestellt. Der FC bittet um Geduld und dankt für die treue Unterstützung in dieser schwierigen Zeit. Wir informieren Euch, sobald uns nähere Informationen vorliegen.

 


Sülztalböcke-Tippspiel

Bayer 04 Leverkusen - 1. FC Köln   3:1   (2:0)

Köln verschläft die erste Halbzeit

 

Sven Bender eröffnet früh: Bayers Revanche gegen Köln - Der 1. FC Köln hat auch sein achtes Spiel in Folge nicht siegreich gestalten können. Gegen dominante Leverkusener hatte der FC lange keine Spielidee. Mit einem 0:2-Rückstand und lediglich 31 Prozent Ballbesitz verschlief der FC die erste Hälfte. Nach Wiederanpfiff fand die Gisdol-Elf kurzzeitig ins Spiel zurück, Bornauw besorgte per Kopf nur noch den Anschlusstreffer. Der FC hat bei noch zwei verbleibenden Partien, sechs Punkten Vorsprung und einem deutlich besseren Torverhältnis, trotzdem eine gute Ausgangspositions im Kampf gegen den Relegationsrang.

Eine gute Ausgangsposition und ihren Vorsprung souverän ausgebaut haben die fünf Führenden an der Spitze unseres Bundesliga-Tippspiels. Mr. Reisdorf, Simon (Simon) Sauer, Benny (blippi) Lippmann und Gregor (spezialist) Schüttler  werden mit jeweils 23 Punkten gemeinsame Tagessieger vor Locktown, der 21 Punkte ertippt. Dritter Sieger mit 20 Punkten wird Jürgen (Bilstein). Herzlichen Glückwunsch!

 


Sülztalböcke-Tippspiel

1. FC Köln - Union Berlin  1:2  (0:1)

Berliner gewinnen das Aufsteigerduell erneut

 

Union Berlin macht mit einem 2:1 in Köln einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt und ist nun punktgleich mit dem FC. In der zweikampfbetonten Partie nutzten die Berliner einen Standard zur Pausenführung. Nachdem die Köpenicker eine Drangphase der Gastgeber überstanden hatten, schlugen sie Mitte des zweiten Durchgangs zum zweiten Mal zu. Von diesem Tiefschlag erholten sich die Kölner nicht mehr.

Tagessieger in unserem Bundesliga-Tippspiel wird mit 23 Punkten Alfred (speedy) Kreft knapp vor Jürgen (jups) Psotta, der 22 Punkte ertippt. Dritte Sieger mit jeweils 21 Punkten werden Gregor (spezialist) Schüttler, uwt (Burner) Müller und Patrick (PaNeu) Neunzig. Herzlichen Glückwunsch!

 


Sülztalböcke-Tippspiel

FC Augsburg - 1. FC Köln   1:1   (0:0)

Remis in Augsburg

 

Horn hält Strafstoß - Köln nach der Pause besser - Der 1. FC Köln kann gegen den FC Augsburg zwar weiter nicht gewinnen, hamstert sich aber zum Klassenerhalt. Das 1:1 (0:0) am Sonntagabend in Augsburg war das elfte sieglose Spiel in Folge des FC gegen die Bayern, aber eben auch der 35. Punkt dieser Saison. Bei sieben Zählern Vorsprung auf Rang 16 ist der Weg zum Klassenerhalt wieder etwas kürzer geworden. Der FCA dominierte zwar die erste Hälfte, nutzte aber seine Chancen nicht. Nach der Pause zeigte sich der FC verbessert, ehe zwei späte Tore noch für eine aufregende Schlussminuten sorgten.

Tagessieger in unserem Bundesliga-Tippspiel wird mit 26 Punkten Herbert (hg) Gerwers vor Johannes (Winner) Schnepper, der 25 Punkte ertippt. Dritte Soeger mit jeweils 21 Punkten werden Janine (Micha80) Keischgens, Markus (Roemer) Richrath und Dirk (Hennes) Wandersee. Glückwunsch!

 


Sülztalböcke-Tippspiel

Nachholspiel Bremen - Frankfurt  0:3  (0:0)

Bremen kassiert Rückschlag im Abstiegskampf

 

SGE macht Satz zum Klassenerhalt - Eintracht Frankfurt hat einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht. Die Hessen setzten sich im Nachholspiel des 24. Spieltags mit 3:0 bei Werder Bremen durch. Die Norddeutschen verpassten nach einem kampfbetonten Spiel den Sprung auf den Relegationsplatz.

 

Endgültiger Tagessieger in unserem Bundesliga-Tippspiel ist mit 26 Punkten (Vollpfosten). Zweiter Sieger mit 25 Punkten wird Bernhard (DerLindlarer) Kierdorf. Den dritten Platz mit 24 Punkten hat sich Patrick (PaNeu) Neunzig erkämpft. Gückwunsch an die Gewinner!

 


Sülztalböcke-Tippspiel

1. FC Köln - RB Leipzig  2:4  (1:2)

Köln wartet weiter auf ersten Geisterspiel-Sieg

 

Trotz Rückstand: Leipzig gewinnt das letzte Montagsspiel - Aus neutraler Sicht war es ein spektakuläres, launiges Fußballfestival bei sommerlichen Temperaturen, zu dem ein mutig und aufopferungsvoll auftretender, aber auch reichlich naiver 1. FC Köln seinen Teil beitrug. Doch für Komplimente kann man sich bekanntlich nichts kaufen, denn am Ende ging der Bundesliga-Aufsteiger erneut leer aus. Der FC verlor am Montagabend gegen das Spitzenteam von RB Leipzig mit 2:4 und wartet auch in seinem fünften Geisterspiel auf einen Sieg.

Nicht auf einen Sieg warten müssen Simon (Simon) Sauer, Benny (blippi) Lippmann und Rainer (themostbestrainer) Richerzhagen. Mit jeweils 31 Punkten werden sie Tagessieger in unserem Bundesliga-Tippspiel. Zweite Sieger mit jeweils 30 Punkten Felix (Poldi) Schnepper und Georg (konopka) Berster. Dritter Sieger mit 29 Punkten wird Peter (pitter) Neitzel. Glückwunsch an die Gewinner!

 


Sülztalböcke-Tippspiel

TSG Hoffenheim - 1. FC Köln   3:1   (1:0)

Hoffenheim besiegt Köln und beendet Negativserie

 

An fehlender Unterhaltung mangelte es der Partie zwischen Hoffenheim und Köln ganz sicher nicht. Am Ende setzte sich die TSG mit 3:1 durch. Doch für den FC war durchaus mehr drin, aber unter anderem scheiterte Uth wieder vom Elfmeterpunkt. Außerdem geboten: zwei Platzverweise und gleich drei Videobeweise.

Keinen Videobeweis hat es in unserem Bundesliga-Tippspiel gebraucht. Tagessieger mit jeweils 15 Punkten werden Alfred (Speedy) Kreft  und Jürgen (jups) Psotta. Zweiter Sieger mit 14 Punkten wird Bernhard (DerLindlarer) Kierdorf vor Andreas (Immekeppel) Löderich und Jürgen (bilstein_juerg) Bilstein, die beide jeweils 13 Punkte ertippen. Herzlichen Glückwunsch !

 


Sülztalböcke-Tippspiel

1. FC Köln - Fortuna Düsseldorf   2:2  (0:1)

Glückliches unentschieden gegen Düsseldorf

 

Mit einem Doppelschlag in der Schlussphase hat der 1. FC Köln eine Niederlage im Geister-Derby gegen Fortuna Düsseldorf abgewendet und dem rheinischen Rivalen einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf entrissen. Joker Anthony Modeste (88.) und Jhon Cordoba (90.+1) verhinderten beim 2:2 (0:1) am Sonntag die zweite Niederlage in dieser Saison gegen den rheinischen Rivalen. Köln hat mit weiterhin zehn Zählern Abstand auf die Fortuna auf dem Relegationsrang den Klassenerhalt bei noch sieben ausstehenden Spielen wohl sicher.

Sicherer Tagessieger in unserem Bundesliga-Tippspiel wird mit 27 Punkten auch Peter (Pitter) Neitzel. Er gewinnt knapp vor Vollpfosten, der 26 Punkte ertippt. Dritte Sieger mit jeweils 23 Punkten werden Rainer (themostberstrainer) Richerzhagen vor Ede (Edmund) Breidenbach. Glückwunsch an die Gewinner!

 


Interessante Geißbock-Fußballdaten

Faktencheck Kölsch vs. Alt

 Zehn Zahlen zum "Derby" gegen die Fortuna aus Düsseldorf

 

Nach mehr als 23 Jahren empfängt der 1. FC Köln erstmals wieder Fortuna Düsseldorf zu einem Bundesligaspiel in Müngersdorf. Für die Defensive des FC dürfte es am Sonntag vor allem darauf ankommen, die Düsseldorfer Rouwen Hennings und Eric Thommy nicht in aussichtsreiche Abschlussposition kommen zu lassen.
 

Keine andere Bundesliga-Mannschaft trifft häufiger per Kopf als der 1. FC Köln. 12 Kopfballtore sind Liga-Höchstwert.


 

Der FC verfügt über das gefährlichste Team bei Standardsituationen. 16 Treffer der Schützlinge von Cheftrainer Markus Gisdol resultierten aus einem ruhenden Ball, elf davon nach Eckball. Nur Leipzig ist bei Standardsituationen genauso effektiv.  
 

Die FC-Defensive sollte am Sonntag ein Auge auf Erik Thommy haben. Der Offensivspieler der Fortuna weist in der Bundesliga nur gegen den FC bei mehr als einem Duell eine Siegquote von 100 Prozent (3 Siege) auf. Gegen keinen anderen Verein kommt Thommy auf so viele Torbeteiligungen (vier) wie gegen den FC.
 

Das letzte Bundesligaduell beider Teams in Köln gewann der FC im Februar 1997 mit 2:0. Toni Polster und Jörg Bach per Eigentor warenfür die Treffer verantwortlich.
 

Der letzte Düsseldorfer Auswärtssieg beim FC in der höchsten deutschen Spielklasse liegt mehr als 30 Jahre zurück. Im Oktober 1989 feierte die Fortuna einen 3:1-Erfolg.  
 

Die Fortuna ist im bisherigen Saisonverlauf kaltschnäuzig vor dem gegnerischen Tor. 72 Prozent ihrer herausgespielten Großchancen führten zum Torerfolg. Nur der SC Freiburg weist eine noch bessere Chancenverwertung auf (73 Prozent). Jedoch kommen die Düsseldorfer zu selten in aussichtsreiche

         Abschlussposition. Lediglich 18 Großchancen hat das Team von Trainer Uwe Rösler herausgespielt, das

         sind die wenigsten aller Bundesligisten.  

 

Während Fortunas Innenverteidiger Kaan Ayhan die zweimeisten Gelben Karten aller Bundesligaspieler gesehen hat, zehn, wurde Jhon Cordoba schon 53 Mal gefoult. Lediglich zwei Spieler wurden noch häufiger regelwidrig gestoppt.
 

Während sich die Gegner kaum sicher sein können, wer als nächstes für den FC trifft, ist die Fortuna beim Toreschießen stark abhängig von ihrem Mittelstürmer Rouwen Hennings. Der Mittelstürmer hat 42 Prozent aller Düsseldorfer Treffer beigesteuert. Für den FC haben in der laufenden Spielzeit schon 14 verschiedene

         Spieler getroffen.   
 

Seit Uwe Rösler als Cheftrainer in Düsseldorf vorgestellt wurde, hat die Fortuna nur eines ihrer sieben Pflichtspiele verloren. Sie gewann allerdings auch nur einmal. Nichtsdestotrotz sind die Düsseldorfer seit vier Partien ungeschlagen, der Rückstand auf Platz 15 und Mainz beträgt vier Punkte.
 

An Flankenbällen dürfte es am Sonntag nicht mangeln. Während der 1. FC Köln die viertmeisten Flanken (291) aller Bundesligisten hereinbringt, haben die Spieler der Fortuna sogar 301 Flanken geschlagen. Das ist der drittbeste Wert in der Liga.

 


FC-Spielplan
Spieltage 27 bis 34 terminiert

Derby gegen Bayer 04 am Mittwochabend

 

Die Deutsche Fußball-Liga DFL hat am Mittwochnachmittag die verbleibenden Spieltage der Bundesliga-Saison 2019/20 zeitgenau terminiert. Der Bundesliga-Spielplan 2019/20 ist jetzt vollständig. Die DFL hat die noch offenen Partien des 27. bis 34. Spieltags zeitgenau angesetzt.

 

Der 1. FC Köln bestreitet sein Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf an einem Sonntagabend. Die Partie des 27. Spieltags im RheinEnergieSTADION wird am 24. Mai um 18 Uhr angepfiffen. Das Heimspiel gegen RB Leipzig findet ebenfalls abends statt. Das Spiel ist für Montag, den 1. Juni um 20.30 Uhr angesetzt. Das Auswärtsspiel in Hoffenheim fällt auf einen Mittwoch. Der FC tritt am 27. Mai bei der TSG an. Beginn der Partie ist um 20.30 Uhr.

 

Der FC bestreitet sein Auswärtsspiel beim FC Augsburg am Sonntag, den 7. Juni 2020 um 18 Uhr. Das Heimspiel gegen Union Berlin findet an einem Samstag statt. Das Spiel ist für den 13. Juni angesetzt. Die Partie wird um 15.30 Uhr angepfiffen. Das rheinische Derby bei Bayer Leverkusen findet unter der Woche an einem Mittwochabend statt. Der FC tritt am  17. Juni bei der Werkself an. Beginn der Partie ist um 20.30 Uhr. Die Spieltage 30 bis 34 im Überblick:

 

27. Spieltag: So., 24. Mai 2020, 18 Uhr: 1. FC Köln – Fortuna Düsseldorf
28. Spieltag: Mi., 27. Mai 2020, 20.30 Uhr: TSG Hoffenheim – 1. FC Köln
29. Spieltag: Mo., 1. Juni 2020, 20.30 Uhr: 1. FC Köln – RB Leipzig

30. Spieltag: So., 7. Juni 2020, 18 Uhr: FC Augsburg – 1. FC Köln
31. Spieltag: Sa., 13. Juni 2020, 15.30 Uhr: 1. FC Köln – 1. FC Union Berlin
32. Spieltag: Mi., 17. Juni 2020, 20.30 Uhr: Bayer 04 Leverkusen – 1. FC Köln
33. Spieltag: Sa., 20. Juni 2020, 15.30 Uhr; 1. FC Köln – Eintracht Frankfurt
34. Spieltag: Sa., 27. Juni 2020, 15.30 Uhr: SV Werder Bremen – 1. FC Köln

 


Sülztalböcke-Tippspiel

1. FC Köln - FSV Mainz 05   2:2  (1:0)

Unentschieden gegen Mainz

 

Noch nicht im Geisterspiel-Modus angekommen ist der 1. FC Köln. Obwohl die Mannschaft im März am ersten Bundesligaspiel ohne Zuschauer teilgenommen hatte, kam sie nun im eigenen Stadion nicht über ein 2:2 gegen Mainz 05 hinaus. Dabei hatte man bis zur 61. Minute mit 2:0 geführt. Allerdings war dieser Vorsprung schmeichelhaft, das Remis für die engagierten Gäste verdient.

Den Tagessieg in unserem Bundesliga-Tippspiel hat auch Vollpfosten verdient. Er gewinnt mit 25 Punkten vor Hermann (boeckchen56) Geißler und Werner (frogeye33) Wandersee, die beide jeweils 23 Punkte ertippen. Dritter Sieger mit 22 Punkten wird Andreas (Immekeppel) Löderich. Glückwunsch an die Gewinner!

 


Kommt nicht zum Stadion

Haltet die Kontaktbeschränkungen ein

Versammelt Euch nicht zum gemeinsamen Fußballgucken

 

Am Sonntag empfängt der 1. FC Köln den 1. FSV Mainz 05 im RheinEnergieSTADION. Wegen des Verbots von Großveranstaltungen finden die verbleibenden Spiele ohne Zuschauer statt. Der FC bittet seine Fans eindringlich darum, die Spiele zu Hause vor dem Fernseher zu verfolgen und dabei die Kontaktbeschränkungen einzuhalten. Kommt nicht zum Stadion und versammelt euch nicht zum gemeinsamen Fußballgucken.

 


RE-Start der Bundesliga

Endlich wieder Fußball ???

Neustart mit Heimspiel gegen Mainz

 

Noch zwei Tage, dann rollt der Ball wieder in der Fußball-Bundesliga! Und auch wenn sie im DFL-Papier einen großen Raum einnehmen, sind die Fans doch die große Unbekannte bei der Vorbereitung auf die Geisterspiele. Ansammlung vor den Tribünen wie beim Derby Mönchengladbach gegen den 1. FC Köln könnten die Fortsetzung der Liga in Gefahr bringen. Nicht in Gefahr bringen kann man sich aber bei der weiteren Teilnahme an unserem Bundesliga-Tippspiel! Die meisten von Euch haben ihren Tipp bereits abgegeben.

 

Wo und wie kannst Du die Spiele jetzt sehen? Die Samstagskonferenz zeigt Sky an den ersten beiden Spieltagen jeweils ab 15.30 Uhr live auf seinem Nachrichtenkanal Sky Sport News HD. Aber weder das Einzelspiel Dortmund gegen Schalke (Samstag, 15.30 Uhr), noch das Spiel von Borussia Mönchengladbach bei Eintracht Frankfurt (Samstag, 18.30 Uhr) oder die Partie Köln gegen Mainz (Sonntag, 15.30 Uhr) werden kostenfrei gezeigt. Das Gleiche gilt für das Spiel von Bayer Leverkusen in Bremen am Montagabend (20.30 Uhr).

 

Darf ich mich zum Rudelgucken treffen? Zu Hause gelten die gleichen Bestimmungen wie bei normalen privaten Treffen: Eine Familie einladen ist erlaubt, aber Besucher aus mehreren Haushalten sind verboten. Wer erwischt wird, muss mit teilweise empfindlichen Bußgeldern rechnen: Jeder Teilnehmer müsste 250 Euro berappen. Wer sich unter Nachbarn trifft sollte folgende Ratschläge beachten: Ein Aufenthalt im Freien ist dem im Wohnzimmer wegen der geringeren Ansteckungsgefahr unbedingt vorzuziehen. Jubeln sollte am besten jeder für sich – auch den Fußballern auf dem Platz wird da ja zu Abstand geraten.

 

Viel Spaß (oder auch nicht) bei der Fortsetzung unseres Bundesliga-Tippspiels!

 


Expressbericht von heute

Erste Informationen zur Ticket-Rückerstattung

War auch Thema der letzten Arbeitsgruppen-Sitzung

 

Vorstand und Geschäftsführung haben ein Konzept erarbeitet, es mit dem Mitgliederrat abgestimmt und letzten Donnerstag per Videokonferenz der AG Fankultur vorgestellt. In dem Konzept werden unterschiedliche Personenkreise angesprochen sowie unterschiedliche Möglichkeiten aufgezeigt. Fans haben drei Optionen: Einerseits sind da die Dauerkarten-Inhaber, die auf den Besuch der letzten fünf Heimspiele verzichten müssen. Dann sind da die Käufer von Einzeltickets, Business- und VIP-Kunden. Fans können sich

a) den Ticketwert zurückerstatten lassen.
b) einen Teil des Ticketpreises vom FC spenden lassen
c) statt einer Erstattung verschiedene attraktive, nicht im Handel erhältliche Alternativen sichern

Am Dienstag wird der Brief versendet, in dem der 1. FC Köln seine Fans und Kunden um den Verzicht auf eine Rückerstattung bitten wird. „Es bleibt dabei: Wer sein Geld zurück will, der bekommt es auch zurück“, sagt FC-Boss Wolf. „Wir machen aber auch deutlich, dass uns jeder, der verzichtet, sehr weiterhilft.“ Welche Quote an Verzicht sich der FC erhofft, wird auch noch nicht preisgegeben. Vize Sauren: „Fest steht: Jeder Euro hilft uns sehr.“

 


Plötzlich im Home Office

So klappt das mit der Videokonferenz

Erste virtuelle Sitzung der Arbeitsgruppe Fankultur

 

Kongresse, Messen und Fußballspiele werden abgesagt und immer mehr Unternehmen schicken ihre Mitarbeiter ins Homeoffice, um einer Verbreitung der Lungenkrankheit Covid-19 vorzubeugen. Das wirft die Frage auf: Wie können sich Mitarbeiter auch aus der Ferne wirksam miteinander absprechen, ohne dass die Arbeit leidet? Die Lösung: Videokonferenzen helfen nicht nur in aktuellen Krisensituationen, die standortübergreifende Zusammenarbeit ist für viele Unternehmen im Geschäftsalltag lebenswichtig.

So auch für die Arbeitsgruppe Fankultur beim 1. FC Köln. Da aufgrund der Coronakrise körperliche Treffen nicht erlaubt sind, wurde am Donnerstag, 23.04.2020, 19:00 Uhr erstmalig eine virtuelle Sitzung abgehalten. Hauptsächlich geht es bei den Treffen um die interne Kommunikation zwischen offiziellen Vertretern des 1. FC Köln und der AG Fankultur. Man tauscht sich über Fortschritte oder Probleme aus, diskutiert Lösungsansätze und bespricht das weitere Vorgehen. Das Ganze findet eher zwanglos und im informellen Rahmen statt. Hauptsache, man kommt gemeinsam schnell und unkompliziert auf den neusten Stand. Folgende Agenda wurde gestern abgehandelt:

01) Begrüßung (Thomas Schönig)
02) Genehmigung des Protokolls der letzten Sitzung
03) Regelungen für Tages- und Dauerkartenkunden in der Corona-Krise (Alex Wehrle)
04) Dauerkartendialog Saison 2020/21 (Rainer Mendel)
ß5) Fanaktionen bei Geisterspielen (Horst Held)
06) Vorstandskonzept zur Kommunikation mit Mitgliedern/Fans (Carsten Wettich)
07) Neues aus den Gruppen (Absage Jubiläumsveranstaltung FC-Hotspurs-Mittelrhein)
08) Verschiedenes
09) Terminfestlegung

 


Hintergrundinformationen: An der Team-Besprechung nehmen neben den Vereins-Offiziellen auch Vertreter des Mitgliederrates, der Netzwerkpartner aus Politik und Justiz, Organisationen wie zB. das Sozialpädagogisches Fan-Projekt oder Fans 1991 sowie die Vertreter der größten Familien-Fanklubs teil. Die aktiven Fanklubs haben die Arbeitsgruppen vor ca. zwei Jahren verlassen, sie werden vertreten durch den Südkurven e.V.

Die technische Ausstattung war jedem Teilnehmer freigestellt - mit Videokamera und Mikrofon, nur Mikrofon oder auch nur Zuhörer. Über den fortlaufenden Chat wurde die jederzeitige Meinungsabgabe sichergestellt. Virtuell gefehlt haben nur der Kartoffelsalat, Schnitzel und Frikadellen sowie die obligatorischen Mett- und Käsebrötchen. Fazit: Für das erste Mal eine rundum gelungene Veranstaltung!

 


Samstag, 16.05.2020, ab 14:00 Uhr

Absage Stadionwurst-Party

Das Coronavirus hat nicht nur den Sport voll im Griff

 

seit vier Wochen steht die Welt quasi still - das Coronavirus ist in Deutschland angekommen und verbreitet sich rasend schnell. Das Land NRW hat strenge Maßnahmen ergriffen, um die weitere Ausbreitung des Virus zu stoppen. Es gilt derzeit ein Kontaktverbot für mehr als zwei Personen, das öffentliche Leben ist zum Erliegen gekommen. Die Menschen sollen zu Hause bleiben, Schulen sind geschlossen, kulturelle Veranstaltungen fallen aus, viele Unternehmen sind in Kurzarbeit und stehen vor der Pleite. Das Coronavirus bringt auch den Sport durcheinander. Die Fußball-EM wird auf 2021 verschoben, die Bundesliga verlängert ihre Zwangspause aufgrund der Pandemie bis mindestens 30. April, der deutsche Amateur-Fußball steht auf unbestimmte Zeit still - was danach kommt, ist völlig offen.

Letzten Mittwoch hat unsere Regierung um Kanzlerin Angela Merkel mit den Vertretern der Bundesländer und Experten entschieden, wie es weiter geht. Die Kontaktbeschränkungen werden bis mindestens 3. Mai verlängert. Es war zu erwarten, dass Veranstaltungen jeglicher Größe auch in den nächsten Tagen und Wochen weiterhin untersagt sind. Mit weitreichenden Folgen für unseren Fanklub:

Wir bleiben zu Hause – um uns bald wieder treffen zu können.

Wir sagen hiermit die ursprünglich angedachte Stadionwurst-Party ab. Wir appelieren an Euch, in der heutigen Zeit soziale Kontakte weitgehend einzuschränken und möglichst nicht an privaten Veranstaltungen teilzunehmen. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben - Ihr hört von uns. Bleibt gesund!

Vorstand Sülztalböcke Immekeppel

 


Interview mit Werner Hönen

Ohne Auswärtsspiel und Stadionwurst

Das Interview führte Claus Boelen-Theile

 

Werner Hönen ist Vorsitzender des 1. FC Köln-Fanclubs Sülztalböcke aus Overath-Immekeppel, mit 450 Mitgliedern einer der größten im Rheinland.

 

 

Keine Bundesliga, kein Fußball. Wie geht es Ihnen?
Nicht gut, das tut schon weh. An den Spieltagen fahren wir sonst immer nach Köln, treffen uns mit Freunden, die wir oft seit Jahrzehnten kennen. Das gibt es jetzt alles nicht. Aber Gesundheit geht natürlich vor, keine Frage. Das Wochenende ohne Fußball muss auch irgendwie vorbeigehen.

Wie ist Ihre Prognose: Wann wird wieder vor Zuschauern gespielt?
Ich fürchte, dass wird noch eine sehr, sehr lange Zeit dauern, meine persönliche Meinung.

Was ist Ihre Meinung zu Geisterspielen ohne Zuschauer?
Alle hatten gedacht: Jetzt gibt es für den FC ein Geisterspiel gegen Borussia Mönchengladbach, das ist mal eine Ausnahme. Und danach geht es normal weiter. Ist nicht so. Da kannst du nichts gegen machen. Ich fürchte auch, dass bei Geisterspielen zu viele Fans in die Kneipen gehen, um Bundesliga zu schauen. Nicht jeder kann Sky zu Hause gucken. Aber wie willst du da in der Kneipe Abstand halten?

Was war noch geplant in dieser Saison?
Uns trifft es ja immer, könnte man sagen. Wir hätten als nächstes zwei sehr wichtige Heimspiele gehabt, gegen Mainz und Düsseldorf. Mit zehn Jungs wollten wir gemeinsam zum Auswärtsspiel nach Hoffenheim fahren, da haben sich alle drauf gefreut. Und am letzten Spieltag, mit dem FC-Spiel in Bremen, hätte es ein großes Treffen des Fanclubs geben sollen. Mit Stadionwurst für alle. Das haben wir alles abgeblasen.

Hat sich der FC schon an die Dauerkarten-Inhaber gewandt?
Nein, noch nicht. Bei uns im Fanclub gibt es 40 Dauerkarten. Kann sein, dass die Clubs und die Deutsche Fußball-Liga eine einheitliche Lösung suchen. Wir haben schon überlegt, die Eintrittsgelder nicht zurückzufordern, sondern sie für einen guten Zweck zu spenden, für eine soziale Einrichtung in Overath zum Beispiel.

Fürchten Sie, dass Clubs aufgrund der Virus-Krise in Existenzangst geraten könnten?
In der Zweiten Liga haben schon einige gesagt, dass sie Schwierigkeiten haben. Die Mannschaften der Dritten Liga wird es noch härter treffen. Da hängt so viel Geld an den Fußballspielen.
 


Sportliche Zwangspause

Dauerkarten-Statistik

Sterblichkeit durch Covid-19

 

Die Gefahr steigt ab 50 - und wenn man ein Mann ist. Chinesische Behörden haben eine Auswertung von mehr als tausend Covid-19-Toten veröffentlicht.

1. Alter: Die Gefahr steigt ab 50
Abhängig vom Alter zeigten sich erhebliche Unterschiede: Den Daten zufolge steigt ab einem Alter von 50 das Risiko, an der Infektion zu sterben, deutlich an.

2. Geschlecht: Männer sind stärker gefährdet als Frauen
Neben den Unterschieden abhängig vom Alter lassen die Daten auch Rückschlüsse darauf zu, wie stark das Geschlecht das Risiko beeinflusst, das von dem Virus ausgeht. Demnach wurden bei Männern und Frauen annähernd gleich viele Erkrankungen gemeldet. Bei den Männern lag jedoch die Sterblichkeit deutlich höher:

3. Vorerkrankungen: Risiko bei Diabetes und Krebs
Bereits bei den ersten Todesfällen durch Covid-19 berichteten Ärzte, dass die Verstorbenen zumeist unter Vorerkrankungen gelitten hatten. Auch bei diesem Aspekt vermischen sich die Gruppen, denn ältere Menschen leiden häufiger unter chronischen Erkrankungen als junge.

 

4. Unsere Dauerkartenstatistik (aufgeteilt nach Männer/Frauen-Anteil sowie Altersverteilung)

 

 

Die Daten zeigen, wie stark Alter und Geschlecht das Risiko beeinflussen. Unsere Dauerkarteninhaber liegen damit voll im Trend der Erhebungsergebnisse. Niemand möchte sich in den nachfolgenden Statistiken wiederfinden.

 

 

 

"Zum Fußball mit der KVB - Menschen bewegen" oder "Eine Bahnfahrt, die ist lustig....."

 

Viele freuen sich bestimmt jetzt schon auf die kommende Bundesligasaison und die Hin- und Rückfahrt mit der KVB, bei der alle die nachfolgenden Verhaltensregeln vollständig umsetzen:
 

- Meiden Sie Menschenansammlungen
- Vermeiden Sie den Kontakt mit (kranken) Menschen (Mindestabstand ca. 1 bis 2 Meter zu kranken Personen)
- Achten Sie auf regelmäßige Handhygiene (siehe unten)
- Hände aus dem Gesicht halten
- Tragen Sie ggf. einen Mundschutz (siehe unten)
- Husten- und Nies-Etikette:
- Niesen und husten Sie in Ihre Armbeuge oder in ein Einmaltaschentuch (anschließend entsorgen)
- mindestens einen Meter Abstand von anderen Personen halten und drehen Sie sich weg
- nach dem Naseputzen, Niesen oder Husten gründliche Händehygiene durchführen
- Eine Schutzimpfung gegen SARS-CoV-2-Coronaviren steht bislang nicht zur Verfügung

 

Falls das mit der Umsetzung doch nicht so richtig klappen sollte - einige unserer Dauerkarten sind dann vielleicht neu zu vergeben !!!

 


Sportliche Zwangspause

Virologe: Kein Profifußball mehr in diesem Jahr ???
Falls doch: Mit oder ohne Zuschauer ???
 

Der Virologe Professor Jonas Schmidt-Chanasit vom Bernhard-Nocht-Institut in Hamburg glaubt nicht, dass im Zuge der Corona-Pandemie in diesem Jahr im deutschen Profifußball noch gespielt werden kann. "Man muss sich davon verabschieden. Es ist nicht realistisch, dass die Saison zu Ende geführt werden kann. Wir sehen ja, wie die Situation in Europa ist und was uns noch bevorsteht. Und selbst wenn es uns nicht so schlimm treffen sollte, heißt das noch lange nicht, dass der Fußball wieder anfangen darf. Denn das würde natürlich wieder zu einer deutlichen Verschärfung der Situation führen", sagte der Mediziner: "Das heißt, wir sprechen hier sicherlich über einen Zeitraum, der frühestens nächstes Jahr erreicht werden kann."

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat erneut auf die Coronakrise reagiert und will die Aussetzung des Spielbetriebs in der 1. und 2. Bundesliga mindestens bis zum 30. April verlängern. Eine entsprechende Empfehlung des Präsidiums werden die 36 Profivereine auf der Mitgliederversammlung am 31. März mit höchster Wahrscheinlichkeit beschließen. Die DFL und die Clubs hoffen, dass es irgendwann danach zumindest mit "Geisterspielen" weitergehen kann. In den Niederlanden werden bis zum 1. Juni auf keinen Fall Fußball-Spiele mit Zuschauern stattfinden. Das hat der Verband am Dienstag entschieden. Ob die derzeit unterbrochene Ehrendivision mit sogenannten Geisterspielen fortgesetzt wird, steht noch nicht fest. Laut Medienberichten plant die englische Premier League eine Wiederaufnahme der noch ausstehenden Spieltage ebenfalls erst am 1. Juni.

Virologe Professor Jonas Schmidt-Chanasit glaubt aber nicht, dass im Zuge der Corona-Pandemie in diesem Jahr im deutschen Profifußball noch gespielt werden kann. "Spaßveranstaltungen wie Geisterspiele müssen zum Schluss kommen". Sie würden dazu verleiten, dass die Leute sich wieder treffen und zusammen gucken wollen", erläuterte Schmidt-Chanasit. "Die Entscheidung, Fußballspiele wieder stattfinden zu lassen, könne erst ganz zum Schluss erfolgen. "Da gibt es viele Sachen, die früher zu entscheiden sind, wenn man die Schrauben überhaupt wieder lockern könnte. Was wirklich relevant ist, wie Kindergarten. Die Spaßveranstaltungen, die müssen ganz zum Schluss kommen - gerade die, wo ein Potenzial besteht, dass sich die Leute treffen wollen. Das darf man beim Fußball nicht unterschätzen." Das könne erst 2021 wieder in dem Umfang stattfinden.

 


Sportliche Zwangspause

Kontaktverbot gilt auch für den 1. FC Köln

Die Bundesliga in der Corona-Quarantäne

 

Das von der Bundesregierung ausgesprochene Kontaktverbot gilt auch für Profimannschaften und Olympiasportler. Heißt für den FC: Mindestens vier Wochen kein Training am Geißbockheim! Der Trainingsbetrieb in der Bundesliga falle nicht unter „zwingende berufliche Gründe“, die eine Ausnahme darstellen würden. Somit ist auch ein Training in Kleingruppen verboten.

„Nach der Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Corona-Virus (...) sind jeglicher Sportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen sowie alle Zusammenkünfte in Vereinen, Sportvereinen und sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen untersagt“, teilte die Staatskanzlei mit. „Dies ist nun für alle Kommunen in NRW gleichermaßen geregelt, da diese Verordnung allen kommunalen gegebenenfalls abweichenden Allgemeinverfügungen vorgeht. Dies betrifft insofern auch die Fußball-Bundesligavereine.“ Die Verordnung gilt fürs Erste bis zum 19. April.

 


Sportliche Zwangspause

Kuriose Geißbock-Informationen

Die Bundesliga in der Corona-Quarantäne

 

Quarantänen, Ausgangssperren, geschlossene Grenzen, Chaos in Krankenhäusern, Pandemie-Panik. Die Welt ist im Ausnahmezustand. Das SARS-CoV-2, allgemein bekannt als das neue Coronavirus, sorgt auch in Deutschland, Österreich, Italien und der Schweiz für Infektionen, Todesfälle und eine teilweise Lahmlegung des öffentlichen Lebens. Wer weiß, was alles noch auf uns zukommen wird.

 

Die Gefahr kann nicht heruntergespielt werden. Dennoch möchten wir der Verunsicherung und den negativen Nachrichten mit Berichten auf unserer Internetseite etwas Positives entgegensetzen und für Abwechselung im Corona-Alltag sorgen. Wir sind uns sicher dass wir – individuell, gesellschaftlich, politisch und institutionell – aus dem aktuellen Geschehen lernen und nach der Pandemie gestärkt und weiser hervorgehen werden.

 

 

Die längsten Torlos-Serien in der Bundesliga

 

Platz 01 | 1. FC Köln | 2001/02 | 1034 Minuten
Thomas Cichon sorgte am 2. März 2002 für unbeschreiblichen Jubel im Kölner Lager: Nach unfassbaren 1034 Minuten erzielte der FC durch diesen Schuss des Verteidigers wieder für ein Tor. Wie die Vereine auf den Rängen zwei bis fünf war diese Serie zu lang, um den Klassenverbleib zu schaffen.

 

Platz 02 | 1. FC Saarbrücken 1992/93 | 964 Minuten
Als der Saarbrücker Yuriy Savichev am 27. März 1993 den für lange Zeit letzten Saarbrücker Bundesligatreffer erzielte, lag sein Klub auf einem gesicherten zwölften Tabellenplatz. Neun Spiele ohne eigenes Tor besiegelten den Abstieg von Michael Kostner.

 

Platz 03 | Eintracht Frankfurt 2010/11 | 793 Minuten
Zwischen dem 16. Januar und dem 05. März 2011 jubelten acht Spiele und 793 Minuten lang nur die Gegner der Frankfurter Eintracht. Die drittlängste Torlos-Serie der Bundesliga-Historie dauerte zu lang, um den Abstieg der Hessen zu verhindern.

 

Platz 04 | Karlsruher SC 2008/09 | 753 Minuten
Beim 0:2 auf Schalke am 11. April 2009 blieben die Karlsruher um Stefano Celozzi zum achten Mal ohne Tor. Erst Sebastian Freis brach am Wochenende darauf nach 753 Minuten den Bann. Abgestiegen ist der KSC am Ende der Saison dennoch.

 

Platz 05 | Tasmania Berlin 1965/66 | 741 Minuten
Die Tasmania aus Berlin, die 1965 aus geographischen Gründen nach dem Abstieg der Hertha in die Bundesliga aufgenommen wurde, hält so gut wie jeden Negativrekord der Liga. In der Liste der Torlos-Serien reicht es aber nur zu Platz fünf.

 

Platz 06 | Schalke 04 1967/68 | 705 Minuten
Bis zum zehnten Spieltag mussten die Schalker in der Saison 1967/68 auf den ersten Saisonsieg warten, sieben Spiele in Folge blieben die Knappen, unter anderem mit der Schalker Legende Klaus Fichtel davon sogar ohne eigenes Tor. Den Abstieg vermied das Team aus dem Pott nur knapp.

 

  Platz 07 | Hamburger SV 2016/17 | 662 Minuten
  Der Ball will einfach nicht über die Linie: Lediglich Bobby Wood traf für den HSV an den ersten beiden  

  Spieltagen. Seitdem steht für die Norddeutschen die Null auf der falschen Seite. Im nächsten Spiel

  gegen Borussia Dortmund könnte Hamburg in der Negativ-Rangliste weiter klettern.

 

  Platz 08 | Energie Cottbus 2002/03 | 619 Minuten
  Der Torjubel von Paolo Rink nach seinem Tor bei Bayern München am 21. September 2002 sollte

  für lange Zeit  der letzte Torjubel der Lausitzer sein. Am Ende der Saison stieg Cottbus als

  Tabellenletzter ab.

 

  Platz 09 | VfL Bochum 1991/92 | 604 Minuten
  Drei Minuten länger als die Borussia musste fünf Jahre zuvor der VfL Bochum auf einen Torerfolg

  warten, ehe Uwe Wegmann im Derby gegen den BVB nach 604 Minuten endlich wieder ein Treffer gelang.

 

  Platz 10 | Bor. Mönchengladbach 1996/97 | 601 Minuten
  Auch der Tiger konnte nicht verhindern, dass Borussia Mönchengladbach im Herbst 1996 zehn

  Stunden lang das Tor nicht traf. Am Ende der Saison blieb für den Europacup-Teilnehmer nur der

  elfte Tabellenplatz.

 

 


Sülztalböcke Dauerkarten

Regelung für Dauerkarteninhaber

Informationen folgen

 

Grundsätzlich sehen in einen Fall höherer Gewalt die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des 1. FC Köln keine anteilige Rückerstattung des Ticketpreises für Dauerkarteninhaber vor. Sobald feststeht, ob und wie viele weitere Heimspiele von einem Zuschauerausschluss betroffen sind, werden Vorstand, Geschäftsführung und Mitgliederrat sich über eine Regelung für Dauerkarteninhaber abstimmen. Sobald uns diese Infos vorliegen, werden wir uns mit euch in Verbindung setzen. Bleib gesund. Sülztalböcke Immekeppel.

 


Kartenbestellungen SV Werder Bremen

Saisonabbruch/Saisonverlängerung möglich

Montag - Außerordentliche DFL-Mitgliederversammlung

 

Der Vorverkauf für das Auswärtsspiel der Geißböcke in Bremen beginnt am Montag, 16.03.2020 (!der Vorverkauf über den SV Werder Bremen!). Wir werden aufgrund der derzeit unsicheren Ausgangslage die uns vorliegenden Bestellungen für das Auswärtsspiel nicht anmelden. Wir halten Euch auf dem Laufenden !

 


Ticketbestellungen 1. FSV Mainz 05 und Fortuna Düsseldorf

Der Ligabetrieb ruht !!!

Bundesliga-Spieltage 26 und 27 werden ausgesetzt

 

De Deutsche Fußball-Liga hat am heutigen Freitag bekannt gegeben, dass der Ligenbetrieb vorerst ruhen wird. Daher findet kein Geisterspiel gegen Mainz 05 statt. Die Eintrittskarten behalten vorerst ihre Gültigkeit. Wir halten dich über die weitere Entwicklung auf dem Laufenden! Bleib gesund. Sülztalböcke Immekeppel

 


Sülztalböcke-Tippspiel

Borussia Mönchengladbach - 1. FC Köln   2:1   (1:0)

Nachhol-Geisterspiel in Gladbach

 

Mönchengladbach/Köln - Ein geschichtsträchtiges Derby – an das man sich beim FC nicht gerne erinnern wird! Köln kassierte beim ersten Geisterspiel der Bundesliga-Historie die fünfte Pleite unter Markus Gisdol und bleibt Zehnter. Vor leeren Rängen erzielte zunächst Breel Embolo die Führung (32.), ehe Jorge Meré per Eigentor (70.) in der zweiten Halbzeit auf 2:0 erhöhte. In der Schlussphase wurde es dennoch noch einmal knapp, nachdem Mark Uth (81.) mit einem sehenswerten Treffer den Anschluss besorgte. Am Ende blieb es trotz FC-Schlussoffensive dabei.


Endgültiger Tagessieger in unserem Bundesliga-Tippspiel wird mit 17 Punkten Rainer (schlange) Wenzel. Zweiter Sieger mit 11 Punkten wird und bleibt Dirk (Hennes) Wandersee. Den dritten Platz mit jeweils 10 Punkten teilen sich Volker (S04) Schulze(Vollpfosten) und Werner (Hoenen) Hönen. Gückwunsch an die  Gewinner!

 


Interessante Geißbock-Fußballdaten

Faktencheck Nachhol-Derby

 Zehn Zahlen zum Geisterspiel FC gegen Gladbach

 

Das Derby könnte in der Luft entschieden werden: Keine Mannschaft kommt auf so viele Kopfballtore wie der 1. FC Köln und niemand traf seltener per Kopf als die Gladbacher. Zur Vorbereitung auf das Nachholspiel (Anpfiff: Mittwoch, 18.30 Uhr) gibt es hier die Statistikvorschau.

 

 15 Punkte hat der 1. FC Köln in den sieben Rückrundenspielen geholt – das bedeutet den besten

 Rückrundenstart seit 31 Jahren für den FC.

 

 Sieben Spiele in Folge hat Borussia Mönchengladbach nicht mehr zu Null gespielt. Aktuell ist nur der FC Augsburg

 länger ohne weiße Weste. Trotzdem hat Gladbach die drittbeste Defensive der Liga mit derzeit 29 Gegentoren.

 

 Nur ein FC-Trainer holte aus seinen ersten 13 Bundesliga-Spielen mit dem 1. FC Köln mehr Punkte als Markus

 Gisdol: Georg Knöpfle in der Meistersaison 1963/64. Knöpfle sammelte 28 Punkte, Gisdol kommt auf 25.

 

 Sein erstes Bundesliga-Tor überhaupt erzielte FC-Stürmer Simon Terodde gegen Gladbach –

 im Januar 2018 gelang ihm in der Nachspielzeit der spielentscheidende Treffer zum 2:1 für den FC.

 

Eine Saison lang spielten FC-Sechser Ellyes Skhiri und Gladbachs Linksverteidiger Ramy Bensebaini in derselben Mannschaft: 2015/16 beim französischen Erstligisten HSC Montpellier.

 

 58 Prozent der Gladbacher Schüsse gingen aufs Tor – die beste Schussgenauigkeit der Liga. Der FC liegt

 mit 50 Prozent genau im Ligadurchschnitt.

 

 Elf Tore erzielte der FC bereits per Kopf – Ligabestwert. Gladbach kommt nur auf drei Kopfballtore –

 Ligatiefstwert.

 

 Nur zwei ihrer 47 Saisontore schossen die Gladbacher von außerhalb des Strafraums. Nur Frankfurt ist aus der

 Distanz noch seltener erfolgreich (ein Tor von außerhalb des Sechzehners).

 

 57 Gelbe Karten haben der FC und Gladbach in dieser Saison bereits gesehen – nur Düsseldorf (63)

 und Paderborn (58) wurden häufiger verwarnt.

 

 Zwei der fünf schnellsten Bundesligaspieler könnten am Mittwoch aufeinandertreffen: Kingsley Ehizibue

 schaffte in dieser Saison bereits eine Höchstgeschwindigkeit von 35,9 Stundenkilometern. Gladbachs Marcus Thuram war mit 35,6 km/h Topspeed nur minimal langsamer.

 


Vorschau: Samstag, 16.05.2020, ab 14:00 Uhr

Stadionwurst-Party

Safe the date - Termin vormerken

 

Am letzten Spieltag (Samstag, 16.05.2020) wartet mit dem SV Werder Bremen ein per heute schwer angeschlagener Gegner auf den 1. FC Köln. Das Spiel wird ab 15:30 Uhr live und exklusiv auf Sky übertragen. Wir möchten den letzten Spieltag angemessen feiern und die Saison 2019/2020 in der Sportklause Immekeppel offiziell ausklingen lassen. Du bist ab 14:00 Uhr herzlich dazu eingeladen.

 

Damit wir auch richtig feiern können, stehen Freibier und antialkoholische Getränke in ausreichender Menge bereit. Die obligatorische Stadion-Grillwurst ist ebenfalls kostenfrei. Gäste sind herzlich willkommen, werden aber gebeten, eine entsprechende Spende an unseren Klub zu entrichten. Nähere Informationen folgen in Kürze. Wir freuen uns auf einen schönen Saisonabschluss und einen netten Tag mit Dir.

 


 Interessante Geißbock-Fußballdaten

Faktencheck 1. FC Köln

 Nachprüfbare, rationale und objektive Gegebenheiten

 

Beste Rückrunde seit 31 Jahren: 15 Punkte aus den ersten 7 Spielen einer Bundesliga-Rückrunde hatte der 1. FC Köln zuletzt 1988/89 geholt – nur zweimal waren es mehr (ggf. umgerechnet auf die 3-Punkte-Regel).

 

Köln gewann 8 der vergangenen 10 Bundesliga-Spiele (dazu 2 Niederlagen) –

nur der FC Bayern holte in seinen letzten 10 BL-Partien mehr Punkte (28) als die Geißböcke (24).

 

Köln feierte den 7. BL-Sieg in Serie gegen ein Tabellenschlusslicht – zuletzt war das am 29. Spieltag 2010/11 beim 1:5 in Mönchengladbach nicht gelungen.

 

BL-Rekord: Köln erzielte in dieser Saison schon 11 Eckball-Tore – seit detaillierter Datenerfassung 2004/05 schoss zuvor noch nie ein Team nach 25 BL-Spieltagen so viele Tore nach Ecken. Und Köln hat noch ein Nachholspiel!

 

Köln erzielte in den 13 BL-Spielen unter Markus Gisdol 28 Tore – nur unter Georg Knöpfle 1963 waren es in den ersten 13 BL-Partien eines Effzeh-Trainers mehr Treffer (35).

 

Köln erzielte in den 13 Pflichtspielen unter Markus Gisdol fast doppelt so viele Tore (28) wie in den 13 Pflichtspielen unter Achim Beierlorzer (15). In 7 der letzten 10 Partien traf der Effzeh zudem mindestens doppelt.

 

Nach 24 BL-Spielen hat der 1. FC Köln 38 Tore erzielt – mehr Treffer waren es zu diesem Zeitpunkt einer BL-Saison zuletzt 2000/01, damals sogar 41.

 

Köln traf in 2 BL-Auswärtsspielen in Folge mehrfach in der 1. Halbzeit (zuvor 3 Tore in Berlin vor 2 Wochen) – das war dem Effzeh im Oberhaus zuletzt im Oktober 1994 gelungen (2 Tore in Wattenscheid, 3 beim HSV).

 

Mark Uth war in jedem seiner 6 BL-Spiele für Köln an mindestens einem Treffer direkt beteiligt (3 Tore, 4 Assists). 6 BL-Einsätze in Folge mit Scorerpunkt gelangen ihm im Oberhaus zum ersten Mal und als erstem Kölner.

 

Jonas Hector erzielte sein 4. BL-Saisontor (im 22. Spiel) – das sind schon mehr Treffer als in seinen vergangenen 3 BL-Spielzeiten zusammen (3 Tore in 85 Einsätzen).

  


Sülztalböcke-Tippspiel

SC Paderborn - 1. FC Köln   1:2  (0:2)

Uths Scorerserie hält

 

Hectors Traumtor ist das Highlight - Köln gewinnt in Paderborn beim 2:1 zum dritten Mal in Folge, holt den achten Dreier in den letzten zehn Spielen und setzt seinen Weg ins gesicherte Mittelfeld fort. Im Aufsteigerduell legte der sachlich auftretende FC die Basis zum Erfolg gegen zahnlose Ostwestfalen im ersten Durchgang. Nach dem Anschlusstreffer wackelte die Gisdol-Elf, brachte den Sieg gegen aufkommende Gastgeber aber über die Zeit.

Tagessieger in unserem Bundesliga-Tippspiel wird mit 29 Punkten Bernhard (DerLindlarer) Kierdorf vor Carsten (Scasi) May, Armin (prinzlocke) Heutz und Peter (pitter) Neitzel, die alle jeweils 23 Punkte ertippen. Dritte Sieger mit jeweils 22 Punkten werden gleich sechs Mittipper: (Mr.Reissdorf) Keischgens, Andreas (Immekeppel) Löderich, Kerstin (kerstin) Jansen, Patrick (PaNeu) Neunzig, Herbert (hg) Gerwers und uwt (bonsai) Müller. Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner!

 


Sülztalböcke-Tippspie

1. FC Köln - FC Schalke 04   3:0  (2:0)

Spiel Werder Bremen - Eintracht Frankfurt steht noch aus

 

Der 1. FC Köln hat auch den FC Schalke 04 souverän besiegt. Mit einer weiteren taktisch reifen Leistung bezwang der Aufsteiger den Gast aus Gelsenkirchen am Samstag durch Treffer von Sebastiaan Bornauw (9.), Jhon Córdoba (39.) und ein Eigentor des Schalker Keepers Alexander Nübel mit 3:0 Toren. Nach dem 24. Spieltag stehen die Kölner mit nun 29 Punkten auf Rang elf, am 11. März haben sie zudem noch die Partie gegen Borussia Mönchengladbach nachzuholen. Der Vorsprung auf den Relegationsplatz beträgt mittlerweile schon beinahe beruhigende acht Punkte.
 

Vorläufiger Tagessieger in unserem Bundesliga-Tippspiel wird mit 25 Punkten Bernhard (DerLindlarer) Kierdorf. Zweiter Sieger mit 23 Punkten wird Uwe (lingo55) Strehlau. Den dritten Platz mit jeweils 22 Punkten teilen sich Johannes (winner) Schnepper und (Vollpfosten). Gückwunsch an die (vorläufigen) Gewinner.

 


Sülztalböcke-Tippspiel

Hertha BSC - 1. FC Köln   0:5  (0:3)

Kölner Angreifer trifft nun auch auswärts
 

Cordoba & Co. zerlegen desolate Herthaner - Der 1. FC Köln hat erstmals seit dem Sieg beim FC Bayern im Februar 2009 wieder ein Spiel an Karneval gewonnen. Mit 5:0 wurde Hertha BSC vor eigenem Publikum regelrecht vorgeführt und in der Tabelle überholt. Nur ein Treffer fehlte den Gästen, um den höchsten Auswärtssieg ihrer Bundesligageschichte einzustellen. Der gelang gut 54 Jahre zuvor, am 30. Oktober 1965, ebenfalls im Olympiastadion, wo damals Tasmania 1900 entzaubert wurde. Die Rheinländer erwischten einen Tag, an dem fast alles gelang und hatten einen Gegner, der auf sämtlichen Ebenen desolat auftrat. FC-Angreifer Cordoba brachte die Gäste mit seinen ersten beiden Toren in der Fremde dabei auf Kurs. Die Geißböcke verbessern sich auf den 13. Rang und stehen nun mit einem Spiel weniger neun Punkte vor den direkten Abstiegsplätzen und sechs vor Fortuna Düsseldorf auf dem Relegationsrang.

Tagessieger in unserem Bundesliga-Tippspiel werden mit jeweils 24 Punkten Gregor (Spezialist) Schüttler und Kerstin (Kerstin) Jansen vor Inge (IngeL) Leprich, die 21 Punkte ertippt. Dritte Sieger mit jeweils 20 Punkten werden Benny (blippi) Lippmann, Rainer (themostbestrainer) Richerzhagen und Renate (nero) Strehlau. Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner!

 


Sülztalböcke-Tippspiel

1. FC Köln - FC Bayern München   0:3  (1:4)

Bayern-Serie gegen Köln hält

 

Bayerns Blitzstart entscheidend - Der FC Bayern verteidigte Platz eins in der Tabelle. Beim 1. FC Köln gaben sich die Münchner keine Blöße und gewannen verdient mit 4:1. Der FCB legte den Grundstein für den Sieg direkt zu Beginn des Spiels und ließ anschließend nichts mehr anbrennen. Der Effzeh, der vor der Pause völlig überfordert wirkte, wartet damit nicht nur seit zwölf Spielen auf einen Dreier gegen die Bayern (0/1/11), es war auch das Ende seiner Heimserie von zuletzt fünf ungeschlagenen Spielen nacheinander.

Tagessieger in unserem Bundesliga-Tippspiel wird mit 29 Punkten Janine (Micha80) Keischgens vor Felix (Poldi) Schnepper, der 28 Punkte ertippt. Dritter Sieger mit 26 Punkten wird dj (Burner) Esser. Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner!

 


Vorverkauf ab Freitag, 14.02.2020, 10:00 Uhr

Alle vier Klubkarten (1. FC Köln - Fortuna Düsseldorf) vergeben

27. Spieltag, Samstag, 21.03.2020, 15:30 Uhr

 

Bei Überbuchung unserer klubeigenen Dauerkarten sammeln wir alle Bestellungen und unterwerfen sie einem Auslosungsverfahren. Für die Partie gegen Düsseldorf sind alle vier unserer Klubkarten (2 x Harald Kahlenbach, 2 x Silvi Schmidt) vergeben.

 

(SEPA-Vorabinformation: Der Gegenwert der Karten wird in der Woche des Spiels im Rahmen des SEPA-Lastschriftverfahrens eingezogen.)

 

 

 


Sülztalböcke Immekeppel

Einzug der Mitgliederbeiträge

SEPA-Vorabankündigung Lastschrifteinzug

 

Am 01.03.2020 ziehen wir mittels SEPA-Lastschrift satzungsgemäß den Mitgliedsbeitrag in Höhe von 36,00 bzw. 18,00 Euro für das laufende Geschäftsjahr ein. Die Lastschrift ist durch die Mandats-Referenz MR.000XXX (identisch mit Deiner Mitgliedsnummer)und unserer Gläubiger-Identifikationsnummer DE10 ZZZ 00000030441 gekennzeichnet. Fällt der Fälligkeitstag auf ein Wochenende / einen Feiertag, so verschiebt sich der Fälligkeitstag auf den ersten folgenden Werktag.

Melde Dich bitte schnellstmöglich, wenn sich Deine Bankverbindung geändert hat oder andere Gründe gegen einen Einzug sprechen. Danke Dir.

Sülztalböcke Immekeppel, Uwe Schoke (Kassierer)
E-Mail : schoke.uwe@aol.de  |   Telefon: 02206 866141  |  Mobil  : 0176 51879655

 


Vorverkaufsstart am Donnerstag, 13.02.2020, 10:00 Uhr

Auswärtstickets gegen Hoffenheim sichern
28. Spieltag: Samstag, 04.04.2020, 15:30 Uhr

 

Für unser Auswärtsspiel am 04.04.2020 in Hoffenheim können Mitglieder am Donnerstag, den 13.02.2020 ab 10:00 Uhr, Eintrittskarten und Fahrkarten über den FanProjekt-Ticketshop sowie telefonisch bei der Ticket-Hotline (Tel.: 0221-26011222) bestellen. Eine zweite Verkaufsphase startet noch einmal um 16:00 Uhr, dort werden die restlichen Eintrittskarten (ca. 25%) angeboten.

Kontingentierung: Das Spiel ist auf zwei Karten pro Mitglied kontingentiert.
Der Kartenvorverkauf für Dauerkarteninhaber und FanClubs startet - je nach Verfügbarkeit der Tickets - am 20.02.2020.
Preise: Stehplatz: 15,40 €, Steh erm.: 14,30 €, Sitzplatz: 30,80 €, Sitzplatz sichtbeh.: 23,65 €

Fahrten: Das FanProjekt bietet eine Busfahrt nach Hoffenheim an. (Achtung: In den Fahrtenangeboten sind grundsätzlich keine Eintrittskarten mit inbegriffen!)

Preise: FP- und FC-Mitglieder: 9,00 €, Nicht-Mitglieder: 10,80 €
Abfahrt: RheinEnergieSTADION: 08:30 Uhr, Charles-De-Gaulle-Platz/Auenweg: 09:00 Uhr

 

Wichtiger Hinweis: Tickets bestellen wir nur noch auf Vorbestellung. Einen guten Sitzplatz und preiswerte Karten bekommt aber nur derjenige, der sich so schnell wie möglich vor dem Vorverkaufstart bei uns meldet und seine Kartenbestellung verbindlich unter info@suelztalboecke.de ordert.

 


Sülztalböcke-Tippspiel

Borussia Mönchengladbach - 1. FC Köln   (abgesagt)

Spielabsage in Gladbach

 

Das 90. rheinische Derby in der Fußball-Bundesliga zwischen Borussia Mönchengladbach und dem 1. FC Köln musste aus Sicherheitsgründen wegen des Sturmtiefs „Sabine“ abgesagt werden. Dabei ging es vor allem um die Zeit nach dem Spiel. „Wir haben nicht befürchtet, dass im Stadion etwas passieren könnte. Während der Spielzeit wäre es wahrscheinlich ruhig geblieben, aber bei der Abreise der vielen Besucher bestand dann halt Gefahr“, so der Sprecher der Borussia aus Mönchengladbach. Das mit Spannung erwartete Nachbarschaftsduell, das als Risikospiel eingestuft wurde und für das erhöhte Sicherheitsmaßnahmen geplant waren, war mit 54 022 Zuschauern im Borussia-Park
ausverkauft.

Vorläufiger Tagessieger in unserem Bundesliga-Tippspiel wird mit 13 Punkten Rainer (schlange) Wenzel. Zweiter Sieger mit 11 Punkten wird Dirk (Hennes) Wandersee. Den dritten Platz mit jeweils 10 Punkten teilen sich (Vollpfosten) und Werner (Hoenen) Hönen. Gückwunsch an die  Gewinner!

 


Vorverkauf ab Freitag, 07.02.2020, 10:00 Uhr

Alle vier Klubkarten (1. FC Köln - FSV Mainz 05) vergeben

26. Spieltag, Samstag, 14.03.2020, 15:30 Uhr

 

Bei Überbuchung unserer klubeigenen Dauerkarten sammeln wir alle Bestellungen und unterwerfen sie einem Auslosungsverfahren. Für die Partie gegen Mainz sind alle vier unserer Klubkarten (2 x Jürgen Kraus, 2 x Benny Lippmann) vergeben.

 

(SEPA-Vorabinformation: Der Gegenwert der Karten wird in der Woche des Spiels im Rahmen des SEPA-Lastschriftverfahrens eingezogen.)

 

  

 


Sülztalböcke-Tippspiel

1. FC Köln - SC Freiburg   4:0  (2:0)

Bornauw läutet die Kölner Party ein

 

Cordoba kann's zu Hause - In einem Spiel, das lange Zeit auf überschaubarem Niveau stattfand, gewann der 1. FC Köln gegen den SC Freiburg und schöpfte so neuen Mut im Kampf um den Klassenverbleib. Der Effzeh feierte damit zu Hause den vierten Sieg in Serie. In der Nachspielzeit kam Michael Trippel, der Stadionsprecher des 1. FC Köln, kaum noch mit der Tormusik hinterher. Denn in  den letzten Momenten des Spiels hatten auch noch Kingsley Ehizibue und Ismail Jakobs zum 4:0-Sieg gegen den SC Freiburg getroffen. Und spätestens da schunkelten sich alle Kölner für das Derby am kommenden Sonntag bei Borussia Mönchengladbach warm.

Tagessieger in unserem Bundesliga-Tippspiel wird mit 24 Punkten Uwt (bonsai) Müller. Zweite Sieger mit jeweils 22 Punkten werden Johannes (Winner) Schnepper und Bernhard (Der Lindlarer) Kierdorf. Dritte Sieger mit jeweils 21 Punkten werden gleich fünf Mittipper, (Mr. Reissdorf) Keischgens, Michael (Psycho) Schnepper, Werner (frogeye33) Wandersee, Georg (Konopka) Berster und Alfred (Speedy) Kreft. Glückwunsch an die Gewinner !

 


Vorverkaufsstart am Donnerstag, 06.02.2020, 10:00 Uhr

Auswärtstickets gegen Paderborn sichern
25. Spieltag: Freitag, 06.03.2020, 20:00 Uhr

 

Für unser Auswärtsspiel am 06.03.2020 in Paderborn können Mitglieder am Donnerstag, den 06.02.2020 ab 10:00 Uhr, Eintrittskarten und Fahrkarten über den FanProjekt-Ticketshop sowie telefonisch bei der Ticket-Hotline (Tel.: 0221-26011222) bestellen. Eine zweite Verkaufsphase startet noch einmal um 16:00 Uhr, dort werden die restlichen Eintrittskarten (ca. 25%) angeboten.

Kontingentierung: Das Spiel ist auf eine Karte pro Mitglied kontingentiert
Der Kartenvorverkauf für Dauerkarteninhaber und FanClubs startet - je nach Verfügbarkeit der Tickets - am 13.02.2020.
Preise: Stehplatz: 19,25 €, Steh erm.: 17,05 €, Sitzplatz: 49,50 €, Sitzplatz sichtbeh.: 49,50 €

Fahrten: Das FanProkelt wird für dieses Spiel einen Entlastungszug anfragen. Sobald es hierzu genaue Informationen gibt werden diese veröffentlicht. Außerdem wird eine Busfahrt angeboten.

Wichtiger Hinweis! - Aufgrund veränderten Bestimmungen hinsichtlich der Besteuerung können bis auf weiteres Fahrkarten und Eintrittskarten nicht mehr in einem Buchungsvorgang bestellt werden. Die jeweiligen Buchungen müssen zwingend nacheinander durchgeführt werden. Damit für Euch dadurch keine finanziellen Nachteile entstehen, wird für die Bestellung der Fahrkarten keine Versand- oder Hinterlegungsgebühr berechnet.

Preise: FP- und FC-Mitglieder: 15,00 €, Nicht-Mitglieder: 18 €
Abfahrtszeiten: RheinEnergieSTADION (Ecke Süd-Ost): 14:00 Uhr, Auenweg/Charles-de-Gaulle-Platz: 14:30 Uhr.

 

Wichtiger Hinweis: Tickets bestellen wir nur noch auf Vorbestellung. Einen guten Sitzplatz und preiswerte Karten bekommt aber nur derjenige, der sich so schnell wie möglich vor dem Vorverkaufstart bei uns meldet und seine Kartenbestellung verbindlich unter info@suelztalboecke.de ordert.

 


Sülztalböcke-Tippspiel

Borussia Dortmund - FC Köln   5:1  (2:0)

BVB schießt Köln ab

 

Norweger trifft nach Einwechslung doppelt - Haaland glänzt auch beim Heimdebüt: Auch nach seinem zweiten Bundesligaspiel ist Erling Haaland in aller Munde. Seinem Dreierpack beim Debüt in Augsburg ließ der Norweger beim 5:1 über den 1. FC Köln - wieder nach Einwechslung - einen Doppelpack folgen. Zuvor hatten seine Offensiv-Kollegen bereits eine starke Leistung gezeigt, ein Blitzstart hatte den souveränen BVB-Erfolg auf den Weg gebracht. Es ist zwar ein äußerst deutliches Ergebnis zugunsten der Dortmunder, doch die FC-Mannschaft bot optisch ein besseres Spiel, als es die Vier-Treffer-Differenz vermuten lässt. Zeitweise war es ein offener Schlagabtausch. Das Problem der Gäste war dabei, dass sie zu sorglos verteidigten, den Hausherren zu viele Freiheiten ließen, was diese dankend zum Toreschießen annahmen.

Dankend angenommen haben auch Benny (blippi) Lippmann und Andreas (Immekeppel) Löderich den Tagessieg in unserem Bundesliga-Tippspiel. Mit jeweils 18 Punkten gewinnen sie knapp vor Gregor (Spezialist) Schüttler, der 17 Punkte ertippt. Dritter Sieger mit 16 Punkten wird Inge (IngeL) Leprich. Glückwunsch an die Gewinner!

 


Sülztalböcke-Tippspiel

1. FC Köln - VfL Wolfsburg   3:1  (2:0)

Cordoba und Uth brillieren

 

Köln besiegt Wolfsburg mit 3:1 - In einem äußerst unterhaltsamen Spiel besiegt der 1. FC Köln am Samstagnachmittag den VfL Wolfsburg mit 3:1 und stellt damit den Anschluss an das Mittelfeld der Bundesliga her. Nach einem guten Start der Gäste übernahmen die Domstädter das Kommando und gingen durch einen Cordoba-Doppelpack mit 2:0 in Führung. Hector erhöhte im zweiten Durchgang, doch das 1:3 durch den eingewechselten Steffen brachte 20 Minuten vor dem Ende nochmal Spannung in die Partie. Es war der vierte Kölner Sieg nacheinander, eine solche Serie hat der 1. FC Köln seit 20 Jahren nicht mehr erlebt. Am Ende konnten sich die Kölner über drei Punkte freuen - und Keeper Horn über seinen 100. Erfolg im FC-Dress.

Freuen über seinen Tagessieg in unserem Bundesliga-Tippspiel können sich auch Andreas (Immekeppel) Löderich und Ralf (Edmund) Breidenbach freuen. Mit jeweils 33 Punkten gewinnen sie vor Uwe (lingo55) Strehlau und Schnully29 (S04), die beide jeweils 30 Punkte ertippen. Driiter Sieger mit 29 Punkten wird Benny (blippi) Lippmann! Glückwunsch an die ersten Gewinner der Rückrunden-Tippserie!

 


Vorschau: Sonntag, 23.02.2020, 14:11 Uhr

Karneval in Immekeppel
Gruppen-Anmeldungen noch möglich

 

Kumm loss jon - Bald ist es wieder so weit und der Straßenkarneval beginnt. Auch wenn sich dieses Jahr kein Dreigestirn aus Immekeppel zusammengefunden hat, hoffen die Organisatoren, dass alle Jecken der letzen Jahre wieder am Karnevalszug durchs Dorf teilnehmen. Neue, kreative Gruppen sind immer herzlich willkommen. Wer am Karnevalszug am Sonntag den 23. Februar 2020 um 14:11 Uhr, teilnehmen möchte, kann sich die nötigen Unterlagen auf der Karnevals-Homepage (http://www.karneval-immekeppel.de) herunterladen.

 

Es freut sich euer Orga-Team: Thomas Marreck, Martin Biermann, Dominik Döpper, Daniel Gehring.


Bei Fragen könnt ihr das Team gerne ansprechen oder unter 02207/919833 anrufen. Die Fahrerbesprechung für die Zugteilnehmer findet am Donnerstag den 6. Februar 2020 um 19.30 Uhr im Gerätehaus der Feuerwehr Immekeppel statt.

 


Vorverkaufsstart am Donnerstag, 23.01.2020, 10:00 Uhr

Auswärtstickets gegen Berlin sichern
23. Spieltag: Samstag, 22.02.2020, 15:30 Uhr

 

Für unser Auswärtsspiel am 22.02.2020 in Berlin können Mitglieder am Donnerstag, den 23.01.2020 ab 10:00 Uhr, Eintrittskarten über den FanProjekt-Ticketshop sowie telefonisch bei der Ticket-Hotline (Tel.: 0221-26011222) bestellen. Eine zweite Verkaufsphase startet noch einmal um 16:00 Uhr, dort werden die restlichen Eintrittskarten (ca. 25%) angeboten.

Kontingentierung: Das Spiel ist nicht kontingentiert.
Der Kartenvorverkauf für Dauerkarteninhaber und FanClubs startet - je nach Verfügbarkeit der Tickets - am 30.01.2020.

Preise: „Stehplatz“ (Bl. G + H): 16,50 €, „Steh erm.“ (Bl. G): 13,20, Sitzplatz (Bl. 15 + 16): 23,10 €
(Im Berliner Olympiastadion gibt es keine Stehplatzkarten, sondern lediglich Sitzplätze zum Stehplatzpreis. In diesen Blöcken wird jedoch erfahrungsgemäß gestanden. Die Sitzplatzkarten der Blöcke 15 und 16 werden erst angeboten, wenn alle Plätze aus den Blöcken G und H ausverkauft sind.)

Fahrten: Fahrtangebote werden wir in Kürze noch bekannt geben. Wir versuchen eine ICE-Gruppenreise, sowie Busfahrten anzubieten.

 

Wichtiger Hinweis: Tickets bestellen wir nur noch auf Vorbestellung. Einen guten Sitzplatz und preiswerte Karten bekommt aber nur derjenige, der sich so schnell wie möglich vor dem Vorverkaufstart bei uns meldet und seine Kartenbestellung verbindlich unter info@suelztalboecke.de ordert.

 


Sülztalböcke-Tippspiel

Die Winterpause ist vorbei

Tippen nicht vergessen !!!

 

Die Bundesliga startet nach einer kurzen Winterpause in die Rückrunde und damit geht auch das Bundesliga-Tippspiel der Sülztalböcke Immekeppel weiter. Nach den Überraschungen der Vorrunde verspricht die Rückrunde auf dem Rasen wieder spannend zu werden. Woche für Woche werden sich die besten Tipper wieder einen spannenden Kampf bis zum letzten Spiel des 34. Spieltags liefern.

 

Wir wünschen allen Mittippern eine Rückrunde mit attraktiven Spielen und viel Spaß beim Tippen.

  


Vorverkauf ab Freitag, 17.01.2020, 10:00 Uhr

Alle vier Klubkarten (1. FC Köln - FC Schalke 04) vergeben

24. Spieltag, Samstag, 29.02.2020, 18:30 Uhr

 

Bei Überbuchung unserer klubeigenen Dauerkarten sammeln wir alle Bestellungen und unterwerfen sie einem Auslosungsverfahren. Für die Partie gegen Schalke sind alle vier unserer Klubkarten (2 x Trixi Büchel, 2 x Benny Lippmann) vergeben.

 

(SEPA-Vorabinformation: Der Gegenwert der Karten wird in der Woche des Spiels im Rahmen des SEPA-Lastschriftverfahrens eingezogen.)

 

 

 


Vorverkauf ab Freitag, 10.01.2020, 10:00 Uhr

Alle vier Klubkarten (1. FC Köln - FC Bayern München) vergeben

22. Spieltag, Sonntag, 16.02.2020, 15:30 Uhr

 

Bei Überbuchung unserer klubeigenen Dauerkarten sammeln wir alle Bestellungen und unterwerfen sie einem Auslosungsverfahren. Für die Partie gegen die Bayern sind alle vier unserer Klubkarten (2 x Jutta Neigenfink, 2 x Mick Engels) vergeben.

 

(SEPA-Vorabinformation: Der Gegenwert der Karten wird in der Woche des Spiels im Rahmen des SEPA-Lastschriftverfahrens eingezogen.)

 

 

 


Sülztalböcke Immekeppel
Und wieder beginnt ein neues Jahr!
Alles Gute für 2020

 

Wir wünschen Euch einen gelungenen Start ins neue Jahr aber besonders Gesundheit, Glück und Zufriedenheit!

 

Vorstand Sülztalböcke Immekeppel

 

 

Besucherzähler:
0061388
Top | info@suelztalboecke.de